19. Oktober 2012

Adrenalin

Gestern - so ab der Mittagszeit - hat mich eine Extraportion Adrenalin durch den Tag getragen. Das pusht! Wir hatten nämlich Einbrecher im Haus. Na ja, auf jeden Fall dachte ich das ...

Yesterday - around noon - an extra dose of adrenaline took me through the day. We had burglars in the house. Well, that's what I thought ...


Ich saß im Arbeitszimmer als plötzlich Schritte auf der Treppe zu hören waren. Jemand kam die Treppe rauf. Zunächst dachte ich, es wäre mein Freund, der vielleicht irgendwas vergessen hat. Aber es kam keiner in den oberen Flur; statt dessen entfernten sich die Schritte wieder.

Na, und da kam das Adrenalin! Und Herzklopfen! Habe mir gleich mal die nächste Schere gegriffen, mit der spitzen Seite nach unten. Bei Shantaram hatte ich ja gerade gelernt, dass man so mehr Kraft zum Zustoßen, -boxen oder -schlagen hat und die Klinge gleich in den Gegner ... na, ihr wisst schon. In der anderen Hand das Telefon, die 110 schon gewählt und den Daumen auf dem Wahlknopf. Und so bewaffnet bin ich langsam auf dem Flur gegangen und habe zunächst in die anderen Zimmer und dann - ganz mutig - um die Ecke ins Treppenhaus geschielt. Leere! Auf Zehnspitzen bin ich dann ins untere Stockwerk. An der Haustür fiel mein Blick durch die Fenster neben der Tür. Draußen stand ein großer schwarzer Lieferwagen.

I was sitting in the office when I suddenly heard footsteps on the hall. Someone was coming up the stairs. At first I thought it was my boyfriend who may have forgotten something. But no one came to the upper floor, instead the steps seemed to depart again.

Then came the adrenaline! And palpitations! I took the scissors next to me, with the sharp tip pointing down. In Shantaram I had just learned this gives you more power when boxing, striking or beating an objector ... and dumping the blade in ... well, you know. In the other hand I held the phone with the emergency call already chosen and the thumb on the dial. So armed, I went slowly down the hall, inspected the other rooms and then - quite brave - gazed around the corner into the stairway. Empty! I went down on tips to the lower floor. At the front door I looked through the window next to the door. Outside was a large black van.

Nee! So blöd sind noch nicht mal Einbrecher! Habe die Haustür geöffnet, um zu lesen was auf dem Wagen stand: "Kaminkehrerservice"! Na toll! Der Kaminkehrer schaute dann doch sehr verwirrt ob meiner etwas verschreckten und bewaffneten Erscheinung. Ich auch! Sein Kollege war schon aufs Dach geklettert - daher der Krach. Bei einem Fertighaus aus den 80er Jahren hört sich das halt an, als würde jemand das Treppenhaus nach oben gehen. "Können Sie nicht klingeln bevor sie mir aufs Dach steigen?" meine doch eher unfreundliche Frage. "Wir waren heute Vormittag schon mal da und haben geklingelt. Der Vermieter sagte uns dann, dass wir auch einfach aufs Dach klettern können." An besagtem Vormittag hatte ich unseren Sohn nur mal kurz zum Kindergarten gebracht.

Den Kaminkehrer habe ich am Leben gelassen, er hat mir im Gegenzug versprochen, beim nächsten mal AUF JEDEN FALL zu klingeln! Er kommt in ca. 6 Monaten wieder.

No way! Burglars are not that stupid! I opened the door to check on what's on the van: "Chimney Sweeper Service"! Oh great! The sweeper looked very confused at my appearance. Me too! His colleague had already climbed onto the roof - that caused the noise. In a prefabricated house from the 80s, that sounds just like someone's going up the staircase. "Can't you ring the bell before climbing onto the roof?" was my rather rude question. "We were already there this morning and have been ringing. The renter then told us that we can simply climb onto the roof." That particular morning I took our son  to the kindergarten and wasn't home for a few minutes.

The chimney sweep left alive, in return he promised to ring next time FOR SURE! He comes again in about 6 months.

Leben und leben lassen!

Live and let live.

Kreative Grüße,
Miri

Kommentare:

  1. Schmunzel!

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, lustig, das hätte mir auch passieren können. Ich bin auch schon mal so durchs Haus....
    Liebe Grüße
    und eine schönes adrenalinfreies Wochenende
    wünscht Biene

    AntwortenLöschen
  3. Oh Miri,
    das hätte ich sein können, aber zum Glück war es nur ein Missverständnis, was sich klären konnte.
    So was macht doch schön wach.
    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Glück gehabt :D ich hätte mich eingeschlossen &versteckt, so ein Angsthase wie ich bin^^

    AntwortenLöschen
  5. Adrenalin hoch 10, das glaube ich Dir gern! Mir ist es mal genau anders herum gegangen. Nachts komische Geräusche vorm Fenster. Wir dachten, ein Vogel hätte sich am Baum vorm Fenster verfangen. Ich ziehe das Rollo hoch und stehe einem Einbrecher gegenüber. Herzstillstand, mindestens! Er ist zum Glück runtergesprungen und hat das Weite gesucht...
    LG,
    Ines

    AntwortenLöschen
  6. Ich glaube, ab nun habe ich ein wenig Angst vor dir ;)
    lieber Gruß
    dodo

    AntwortenLöschen
  7. Da bekommt man ja schon beim Lesen Herzklopfen! Auch ich hatte schon ein Erlebnis dieser Art: mein Mann hatte hatte Nachtschicht. Ich wurde schlagartig wach, weil unser Hund nachts anfing, laut zu knurren. Dann hörte ich ein Auto in der Einfahrt und Schritte am Haus. Boah! Dann quietschte das Gartentor und ich dachte, welcher Einbrecher macht das Tor denn zu, bevor er irgendwo einsteigt. Habe mich dann zur Haustür geschlichen - und stand plötzlich meinem Mann gegenüber. Ich glaube, er hat sich in dem Moment mehr erschreckt als ich ;-)! Er hatte sich auf Arbeit verletzt und ist früher heim gekommen....
    LG, Andrea

    AntwortenLöschen
  8. Du meine Güte!
    So mutig wäre ich nie gewesen. Habe zu viele Thriller gelesen und geguckt...
    Zum Glück war ja Alles gut.

    GLG Ines

    AntwortenLöschen
  9. Yessss, 'Psycho' lässt grüßen! Jetzt bitte dieses Geigenquitschen noch unter dieses herrliche Foto 'malen'. Liebe Miri, ich hoffe Du hast Dich vom Schrecken erholt!!!
    Beruhigende Grüße aus Hannover schickt Dir
    Annika

    AntwortenLöschen
  10. *lol* der arme kaminkehrer *ggg*.
    ich versteh dich aber - man weiß ja nicht, wer da herumgeistert!!!

    lg martina

    AntwortenLöschen
  11. 74-72Haha, so ein Erlebnis hatte ich auch schon mal. Bei mir war das allerdings mitten in der Nacht, als ich von schweren Schritten auf dem Dach aufgewacht bin. Ich bin dann auch mit Telefon und Regenschirm!! bewaffnet durchs Haus geschlichen (mein Mann hatte natürlich gerade Nachtdienst) und habe durchs Lichtanmachen den "Einbrecher" vertrieben. (Was war ich doch mutig!) Am nächsten Tag hat sich dann herausgestellt, dass es zwei raufende Mader waren! Bei Tageslicht betrachtet war es auch eine absolut aberwitzige Vorstellung, dass bei Eis und Schnee ein Einbrecher über ein steiles Dach in ein Haus einsteigen wollte. :O)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Ich nochmal. Die Zahlen bei meinem Kommentar von gerade eben kannst Du ignorieren! Die sind da aus Versehen reingerutscht. Nicht dass Du jetzt stundenlang nach dem Sinn dieser geheimnisvollen Zahlen suchst! ;O)

    AntwortenLöschen
  13. Wunderschönes Bild...
    Vielleicht hast du Lust und mahst hier mal vorbei schauen http://kreativebastelfreunde.blogspot.de/2012/10/ankundigung-unserer-abc-challenge.html

    LG

    AntwortenLöschen
  14. Hane Dich heute auf meinem Blog verlinkt - ich habe deine süßen Eulen nachgebastelt. Sie zierten den Frühstückstisch meiner Mutter.

    Besitz übrigens auch ein Taschen-Nähbuch von Dir, habe aber leider noch nicht geschafft etwas daraus zu nähen.

    GGLG Heidrun

    AntwortenLöschen
  15. Danke für eure netten Kommentare. Mittlerweile finde ich es auch ganz lustig.

    @ Dodo: Also, wenn du bei mir einbrechen möchtest, ja, dann solltest du Angst vor mir haben ...

    @ Ines (die obere von den beiden): Du bist meine Heldin. Das ist ja doppelt schlimm! Da wäre mir das Herz echt in die Hose gerutscht

    @ Sabine: Bin wirklich etwas ins Grübeln gekommen ... aber nicht wirklich lange.

    So, werde mir jetzt eine Folge der Drei ??? anhören und lieber deren Fällen lauschen.

    Kreative Grüße,
    Miri D

    AntwortenLöschen
  16. puh, da wäre mir aber auch das herz in die hose gerutscht..., am besten gleich ne erinnerung in den outlook kalender machen, dass sich der kaminkehrer wieder anschleichen könnte :-)

    AntwortenLöschen

Danke dass du reinschaust. Ich freu' mich über jeden Kommentar.
Thanks for stopping by. I'm looking forward to any comment.

Yours, Miriam