19. April 2013

Macht der Blogs | Power of blogs

Als Blogger hat man ja schon eine relativ große Macht. Man kann als einzelne Person mit nur einem Blog eine Menge Leute erreichen. Und als Blogger-Gemeinschaft können wir noch mehr bewegen. Diese Macht haben mittlerweile auch viele Firmen erkannt: sie nutzen die Macht, und manchmal nutzen sie die Macht auch aus. Und von vielen Firmen wird sie auch gefürchtet. 

Luzia Pimpinella hat einen tollen Bericht zum Goldenen Windbeutel 2013 gepostet. Danke dafür! Der Bericht spricht mir echt aus der Seele. Als Mama eines fast fünfjährigen Sohnes sieht man, wie erfolgreich die Lebensmittelindustrie mit ihren perfiden Werbemethoden ist, egal ob er es persönlich irgendwo mitbekommt oder indirekt durch seine Kumpels im Kindergarten. Bio-Joghurt? Pffft! 

Deshalb auch mein Appell: Bitte hier entlang und Stimme abgeben!


Ich persönlich würde ja alle fünf wählen, und eigentlich noch viel mehr Firmen ... verdient hätten es ja so einige Firmen! Wie auch immer, meine Stimme habe ich abgegeben. Ihr auch?

Und wer sich noch mehr Essenskrimi braucht, ist bei Foodwatch genau richtig!

My dear english readers, this post is about a price that's being presented by "Foodwatch" to a company of the food industries with the most perfidious advertising campaign for selling terribly unhealthy food as something very healthy and nutritious TO KIDS! The Foodwatch homepage is in english as well and very, very interesting. It's worth having a close look!

Kreative Grüße,


Kommentare:

  1. Danke liebe Miri, habe deine Idee gnadenlos abgekupfert und nun ziert auch mein Blog einen Aufruf zum Abstimmen !!!
    LG hellerlittle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Prima!

      "Power to the Blogger!"

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  2. Ich kenne die Wahl... und das Schlimme ist, dass man selbst auch immer mal wieder auf solch seltsame Versprechen hereinfällt. Da heißt es "Hirn einschlaten beim Einkaufen!" ;o)

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Das ist immer das Gleiche... es ist bunt, es ist hipp und es ist ungesund!
    Das ist leider auch bei sooooooooooooooo vielen anderen Produkten so.
    Da wird mit natürlichen Aromen geworben, mit Frucht dabei weiß man doch, dass nur ein Naturjoghurt in den man selber Früchte reinschneidet auch wirklich gesunde, echte Früchte ohne Zucker enthält. Am Besten finde ich, dass die Erdbeeren in vielen Joghurts durch Sägespäne mit Aroma und Farbstoff ersetzt werden.

    Pfui!!!!

    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Da fällt die entscheidung wirklich nicht leicht. Ich könnte nur Kopfschüttelnd einkaufen gehen, wenn ich mir da gewisse Produkte ansehe, aber die werde gekauft, und das meist ganz viel auch noch.
    Aber in meinen Korb wandern die nicht.
    Danke für den Tipp
    lg dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst du vorgekochte Kartoffeln im Schraubglas? Ja, das gibt es wirklich!

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  5. Der Staat versagt ja auch. Anstatt Chemie im Essen zu verbieten, schreibt er lediglich vor, wie viel da drinnen sein darf *Kopfschüttel*

    AntwortenLöschen
  6. Spricht das für, oder gegen mich, dass ich 2 der 5 Produkte beim Abstimmen gar nicht kenne und nur eines bisher bei uns mal zu finden war? Liegt wahrscheinlich auch daran, dass meine Kinder noch nicht in der Schule sind. Wenn man so die Werbemethoden anschaut, scheint WErbung an den Eltern vorbei eine beliebte Masche zu sein.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin,

      also unser Sohn kennt Capri-Sonne, weil es in einem Kindermenü im Schwimmbad war. Geschmeckt hat es ihm nicht ... Prima!

      Monster-Backe, Kosmostars und Paula kennen auch wir nicht und gab es hier auch noch nie. Pom-Bär hat er wohl schon mal gegessen, ich auch, gekauft habe ich es aber auch noch nie. Also finde ich, es spricht eindeutig FÜR uns, dass unsere Kids das noch nicht kennen. Allerdings geht auch unser Kleiner noch in den Kindergarten.

      Wir werden abwarten müssen, wie sich das in der Schule entwickelt.

      Kreative Grüße,
      Miriam

      PS: Bei mir sträuben sich schon die Nackenhaare bei den Joghurts mit der Ecke. Das steht Zucker auch ganz oben auf der Zutatenliste.

      Löschen
  7. Hallo Miri,

    leider könnte die Liste, der nicht empfehlenswerten Lebensmittel unendlich lang sein. Meine Mädels lieben zwar auch den J. mit der Ecke usw, aber dagegen gehen wir jetzt an. Da wir total viel Joghurt essen(1-1,5 kg in der Woche Naturjoghurt)haben wir uns jetzt ein Gerät bestellt zum Selbermachen. So hoffe ich beim Einkaufen ein ziemlich plausibles Argument gegen einen "Eckenkauf" zu haben. Paula findet Paula doof. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich irgendeine Paula freiwillig den Pudding reinzieht. *lach*

    Hach, jetzt freue ich mich schon auf das neue Gerät. D.h. weniger Müll und es ist wirklich zur Milch drin. Meine Mädels lieben Naturjoghurt auch(zum Glück) und manchmal mit lecker "Omalade" (selbstgemachte Marmelade von Oma) oder mit Zimt und Zucker - HMMMMM! :-)

    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Henrike,

      schön dass wir uns am Wochenende kennen gelernt haben. Hast du noch die passenden Stoffe gefunden?

      Deine "genähten" Bilder sehen wunderschön aus. Ich war ausgiebig stöbern auf deinem Blog.

      Aber zum Thema des Posts: Ich hatte auch mal einen Joghurtmacher, der hat mit heißem Wasser gearbeitet. Den müsste ich auch mal wieder rauskramen. Naturjoghurt mischen wir übrigens gern mit etwas Honig. Auch sehr lecker.

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
    2. Hallo Miri,

      teils/teils - Ich habe einen coolen Hosenstoff für mich gefunden (na, was und wann das wohl was wird?) und Jersey. Tse, da hast Du mich echt ein bisschen angesteckt! Die Mädels sind überglücklich und fragen nun stündlich, wann sie die daraus versprochenen Shirts bekommen.

      Danke für das Kompliment - ja, eigentlich machen mir die Bilder auch am meisten Spaß, aber sie sind nicht gut verkaufbar. Zumindest jetzt noch nicht - kommt vielleicht noch.

      Der Joghurtbericht folgt dann irgendwann auf meinem Blog - stay tuned! ;-)

      LG
      Henrike

      Löschen

Danke dass du reinschaust. Ich freu' mich über jeden Kommentar.
Thanks for stopping by. I'm looking forward to any comment.

Yours, Miriam