9. Juli 2013

Jucki-Jucki. Was’n das!?!

Hört sich ein wenig nach Tropenkrankheit an. Ist es aber nicht! Zum Glück! Es ist etwas richtig Gutes: eine funkelnagel-brandneue Plattform im Internet. Und was für eine! Denn bei Jucki-Jucki werden kreative Workshops angeboten. Deutschlandweit! Und jeder kann mitmachen. Als Anbieter von Kursen oder als Kurssuchender.

Und wenn ich „funkelnagel-brandneu“ schreibe, meine ich das auch so. Die offizielle Seite ist jetzt nämlich seit etwas über 24 Stunden online. Da isse:


Wer von euch bietet kreative Workshops an? Als Händler? Als Freiberufler? Oder seid ihr auf der Suche nach einem Fair-Isle-Strickkurs in der Nähe von Illertissen? Plant ihr einen Citytrip nach Berlin und wollt die Stadt mit einem Streeart-Fotokurs erkunden? Dann seid ihr bei Jucki-Jucki genau richtig! Denn die Plattform ist der perfekte Treffpunkt für Anbieter und Suchende von DIY. Na, jetzt höre mich schon an wie Radiowerbung … *hüstel*

Das Portal steckt noch in den Kinderschuhen, aber ich bin schon ganz hin und weg. Na, und jetzt bin ich tatsächlich am überlegen, wie ich meinen Urlaub planen muss, um einen Streetart-Fotokurs in Berlin mitmachen zu können.

Und für alle, die sich fragen, wie man auf den Namen Jucki-Jucki kommt, hier die einfach Erklärung: Auch wenn der Name im ersten Moment etwas merkwürdig anmutet, er gibt durchaus Sinn. *Schlaufix-Modus an* Jucki-Jucki ist eine Ableitung vom koreanischen Juckihada, und das bedeutet so viel wie „zu verzichten“. Es geht darum, einfach mal auf Konsum zu verzichten und lieber in einer Gemeinschaft selbst etwas zu schaffen, es geht ums Teilen von Talenten. *Schlaufix-Modus aus* Ein Name, der zum Diskutieren anregt. Und der im Kopf bleibt!

Johnhie und Toni Ahn-Bosch: Ich wünsche euch alles Gute mit eurer neuen Plattform. Danke für eine tolle neue und mutige Idee. Das rockt! Und danke auch für das nette, interessante und unterhaltsame Telefonat vor ein paar Tagen.

In dem Sinne: Juckihada Mädels!

Kommentare:

  1. wooow Danke mIri
    da werdeich heute mal stöbern
    liebe Diestagsgrüße SilviA

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir, Miri, für den Hinweis auf die tolle seite. Werde gleich mal schnuppern gehen.

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Hihi, lustiger Name - als Rheinländer ist einem der Spruch: "Lass jucken!" ein Begriff. Ich hatte es erst dahin gesteckt. D.h. nämlich so viel wie: "Komm los, lass uns anfangen!" Würde ja auch passen. *grins*
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Henrike,

      das werde ich gleich mal an Jucki-Jucki weiterreichen. Ist ja ein cooler Zufall!

      Danke für die Info.

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  4. Liebe Miriam,
    danke für die tolle Info! Werde gleich stöbern 'gehen'.
    Sonnige Grüße vom Bodensee,
    Frau Mani

    AntwortenLöschen
  5. Eine super Idee!
    Da werde ich mal nach einem Nähkurs gucken!

    GLG Ines

    AntwortenLöschen
  6. Coole Idee, muss ich gleich mal stöbern gehen..

    Und danke für deinen Kommentar zu den Fotos im Netz. Ja ich bin noch da, wenn auch etwas reduzierter. Aber bei dir schau ich immer gern rein (und mittlerweile habe ich alle deine Bücher, und lass mich gerne zu eigenen Taschenschnitten inspirieren, hab schon viiiiel gelernt von dir .-)
    GLg Tanja

    AntwortenLöschen

Danke dass du reinschaust. Ich freu' mich über jeden Kommentar.
Thanks for stopping by. I'm looking forward to any comment.

Yours, Miriam