22. September 2013

Die Qual der Wahl

Eigentlich geht es auf meinem Blog ja wenig politisch zu. Meist geht es um Stoff, Papier und ein paar Dinge, die mich nebenher noch interessieren.

Heute geht es aber doch mal um Politik. Und zwar um die Wahl heute. Wart ihr schon im Wahllokal? Ich noch nicht. Aber gleich nach diesem Post werde ich mich auf den Weg machen. Wo mein Kreuzchen landen wird, steht schon fest. Weil ich dort meist meine Kreuzchen mache. Also, eine Art Stammwählerin. Aber darum geht es jetzt eher nicht.


Vielmehr geht es mir um das Wählen grundsätzlich.

Ich gehe ja zu jeder politischen Wahl. Das heißt nicht, dass ich mit den politischen Trägern oder den Entscheidungen immer einverstanden bin. Ganz im Gegenteil. Manchmal möchte ich den Politikern schon mal die Stirn fühlen! Oder wachrütteln! Aber ich gehe wählen. Weil es meine Möglichkeit ist, auf die Politik Einfluss zu nehmen. Nicht viel, aber immerhin. Und weil ich dankbar bin, in einem Staat zu leben, wo ich Einfluss nehmen kann und darf.

Man braucht nur mal die Nachrichten einschalten. Und schon sieht man, wie viele Diktaturen und korrupte Staaten es weltweit gibt. Und die Bevölkerung hat kaum eine Chance sich zu wehren. Im Übrigen bewundere ja schon immer Menschen, die den Mut haben, sich gegen ein solches Regime zur Wehr zu setzen und damit ihr Leben riskieren. Aber dies nur am Rande.

Wusstet ihr, dass 34% der Weltbevölkerung keine Möglichkeit zur Wahl hat? Oder andersrum: "Nur" 66% der Weltbevölkerung darf wählen (eingeschränkt oder frei). Einen interessanten Artikel findet ihr dazu bei der Bundeszentrale für politische Bildung.

Eher unverständlich sind mir in dem Zusammenhang Menschen, die keinen "Bock" auf wählen haben. Oder mit ihrer Verweigerung zu einer Art Protest aufrufen wollen. Hallo? Nach der Wahl fragt euch keiner mehr WARUM ihr nicht gewählt habt! Protest hin oder her.

Also Mädels: Jacke an, schnell zum Wahllokal und Kreuzchen machen.

Übrigens, falls ihr noch nicht wisst, wo euer Kreuzchen landen soll: Der Wahl-O-Mat hilft euch bei der Entscheidung. Habe den Test auch mal gemacht. Und bin tatsächlich bei "meiner" Partei gelandet. Na, so'n Zufall! 

My dear english readers: this post is about the elections in Germany today. The next post will be in german and english again. I promise.

Kreative Grüße,

Kommentare:

  1. Hallo Miri,
    du sprichst mir aus der Seele!
    Wir waren noch nicht wählen, weil Pubertist, der, weil politisch sehr interessiert, immer mit geht, obwohl er selbst noch nicht wählen darf, noch im Bett weilt. Nach dem Mittagessen gehts dann aber los, und ich weiß auch schon, wo ich ankreuzen werde!!
    In diesem Sinne auch viel "Spass" und Spannung beim Fernsehn heute abend!
    Grüße aus dem Ländle von
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe zu, ich praktiziere seit Jahren Briefwahl, da wir auch mal spontan wegfahren, bin ich so auf der sicheren Seite. Da bei uns auch noch der Landtag gewählt wird, war es dieses Mal ein ganz schön dicker Umschlag.
    Ich bin eher ein "Schauen wir mal, wer was verspricht und wo ich mich am ehesten wieder finde"-Wähler und vergleiche gern mal die Wahlprogramme (in der tiefen Hoffung, dass wenigstens 50% davon umgesetzt werden).
    Nicht wählen, geht gar nicht, denn nur wer wählt, darf nachher mosern, wenn die Politiker mal wieder Mist bauen!

    Viele Grüße udn viel Spaß beim Kreuzchen machen.

    Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Miri,

    wir waren schon Wählen. Aber Briefwahl. Ich finde auch, man sollte es nicht verpassen. Bin schon gespannt, wie die Wahl ausgeht.

    Schönen Sonntag noch!
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. "Du sprichst mir aus der Seele" wurde schon gesagt, aber mir geht es genauso. Kreuzchen sind gemacht!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Miri,
    durch Zufall bin ich auf Dein Posting aufmerksam geworden und Dein Posting trifft es genau!Nur wer wählen geht,darf hinterher meckern.
    Wir waren auch schon unsere Kreuzchen machen und werden es uns heute Abend vor dem Fernseher ganz gemütlich machen.
    Liebe Grüße
    Angela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Miri,
    ich bin auch wählen gegangen - ne die Chance lass ich mir nicht entgehen... LG Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Aber sicher, du hast völlig recht. Auch ich habe auf meinem letzten Blogpost dazu aufgerufen, zur Wahl zu gehen, obwohl auch mein Blog völlig unpolitisch ist. Aber das Wahlrecht gibt es z.B. für Frauen in Deutschland erst seit 1918 und es musste wirklich schwer erkämpft werden. Da finde ich es einfach auch eine Frage des Respekts, wählen zu gehen.

    LG Nina

    AntwortenLöschen
  8. danke, für diesen post ... nur wer mitmacht, kann mitreden!

    lg
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Danke Mädels für eure Zustimmung! Aber ich muss auch gestehen, dass ich nicht erwartet hatte, dass sich jemand öffentlich auf diesen Post als Nichtwähler outet ... *kicher*.

    Ich habe auf jeden Fall mein Kreuzchen gemacht und abends brav die Wahlsendungen gesehen. Und war doch echt erstaunt über die Ergebnisse. Jetzt geht es in die nächste Krimirunde: Wer mit wem?!

    Kreative Grüße,
    Miri D

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Miri,

    die Wahl ist zwar schon gelaufe - wir waren auch wieder wählen - aber ich wollte dir nur auch noch schnell zustimmen!

    Wir sollten froh sein hier zu leben und frei wählen zu dürfen.

    LG,
    Angela V.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Wir sollten froh sein hier zu leben und frei wählen zu dürfen."

      Genau das ist es! Danke für den treffenden Satz. Dazu fällt mir immer folgender Satz der Liedermacherin Dota (die Kleingeldprinzessin) ein: "Oh, ich Glücksgeburt in Raum und Zeit".

      Kreative Grüße,
      Mri D

      Löschen

Danke dass du reinschaust. Ich freu' mich über jeden Kommentar.
Thanks for stopping by. I'm looking forward to any comment.

Yours, Miriam