21. Februar 2015

Nähen für Anfänger

Immer noch ganz schön ruhig hier, was? Wenn ich so weitermache, geht es mir bald wie Bielefeld. Miri D? Die gibt's doch gar nicht ...

Dabei passiert doch gerade so so viel, dass ich gar nicht weiß, wo ich beginnen soll. Angedeutet hatte ich es im letzten Post schon: Es gibt ein neues Nähbuch auf dem Markt. Und hier isses:


Anja und ich haben gemeinsam ein Nähbuch für euch geschrieben. Anja ist Nähanfängerin. Sie hat ihre Nähmaschine hin und wieder zum Nähen von Karten genutzt. Aber beim Nähen von Papier muss man ein paar andere Dinge beachten was Fadenspannung und Co. betrifft. Ihr Wunsch war es, mal richtig nähen zu lernen. Mit Stoff und Vlieseinlage und so.

Mein Wunsch war es, ein Nähbuch mit ein paar kleinen Projekten für Anfänger zu schreiben. Bei den Taschenbüchern hat sich im letzten Jahr immer mehr herauskristallisiert, dass es Anfänger kaufen, die mit dem Buch nähen lernen wollen. Und in dem Zuge habe ich viele Mails erhalten. Ob ich zum Beispiel nochmal einen Zwischenschritt erklären kann. Oder wie rum jetzt der Taschenboden eingesetzt wird. Für einen fortgeschrittenen Näher ganz offensichtlich, für einen Nähanfänger nicht.

Und so haben Anja und ich dann beschlossen, ein Nähbuch für Anfänger zu schreiben. Das war vorletztes Jahr während der Buchmesse; so zwischen Mittagessen und einem kleinen Dessert.

Und voila, schlappe 18 Monate später ist es soweit. Unser Nähbuch für Anfänger ist auf dem Markt. Ich habe die Anleitung geschrieben, Illus angefertigt und dann jede Anleitung und Fotos an Anja geschickt. Meine genähten Projekte hatte sie nie in der Hand. Sie sollte ja anhand der Illus und ein paar Fotos das Projekt nähen. Hat sie auch geschafft. Und ein paar erfrischende und ehrliche Kommentare im Buch hinterlassen. Und Fotos natürlich.


Ich nähe ja schon ewig, da sind die Nähte meist sauber und gerade. Anjas Projekte sind waschechte Anfängerobjekte: Manchmal eine krumme Naht, manchmal schon prima gerade genäht. Genauso, wie es Anfängern halt geht.
Das Besondere für Anfänger: Alle Schnittmuster enthalten die Nahtzugabe, können aber auch ohne Nahtzugabe zugeschnitten werden. Ganz wie ihr mögt. Beide Linien sind eingezeichnet. Jedes Projekt ist genauestens (!) erklärt und enthält eine Vielzahl an Illustrationen. So dass jeder Arbeitsschritt genau nachvollziehbar ist. Perfekt für Anfänger. Und einige Modelle enthalten sogar noch eine Variante für Fortgeschrittene. Oder ein paar Ideen für weitere Projekte mit der gleichen Technik.
Und weil der Start gemeinsam mehr Spaß macht, wird es ein Sew-Along geben. In Zusammenarbeit mit dem Frechverlag. Fünf Wochen, fünf Projekte. Starten werden wir Anfang April. Also Mädels: Safe the date! Safe the April! Wir sind schon kräftig am Planen und Organisieren.



Ehrliche Fotos einer Anfängerin: Auch wenn es schief geworden ist.

Übrigens: Das Buch enthält NähPROJEKTE. Das was vor den ersten Nähprojekten steht, ist das Kennenlernen eurer Nähmaschine. Und das kann das Buch leider nicht leisten. Jedes Gerät funktioniert anders. Aber ein Blick in die Anleitung erklärt meist schon das richtige Einfädeln des Fadens oder das Umspulen des Nähgarns auf die Spule für den Unterfaden. Und das Einstellen der Fadenspannung ebenfalls.

My dear english readers, I just published another sewing book. It's available in german only. But if you are an english speaking publishing company or know a publishing Company and interested in a sewing book with projects for beginners; don't hesitate to contact me.

Kreative Grüße,




PS: Anja, herzlichen Dank für dein Päckchen. Den Anstoß zum Nähen lernen habe ich dir doch gerne gegeben. Danke dass du alles getestet hast. Und die M&Ms sind genial. Mit leicht gesalzener Brezelfüllung. Meine Geschmacksnerven tanzen Samba! Und mit Erdnussbutter. Boah! Genial. Aber sag mal: Die gibt's doch gar nicht ...

Kommentare:

  1. Neee, wie Bielefeld (oder aus Helsinki) bist du noch nicht... ;o)

    Ein schönes neues Buch hast du geschrieben, wobei ich es mal versucht habe und bereits mit dem Beherrschen der Maschine gescheitert bin, ist einfach nicht meins ;o)

    Viele Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      ich habe im Internet nach der Helsinki-Verschwörung gesucht, aber leider nicht viel gefunden. Bin nur auf so einer ominösen Seite gelandet, bei der sich die Forumsteilnehmer mit "Ey du Ar***" oder "F*** dich" ansprechen. Internet ist prima!!!

      Wie auch immer, die Geschichte mit Helsinki scheint im deutschen Sprachraum kaum bekannt zu sein. Dafür aber die Bielefeld-Verschwörung. Dazu passen auch meine Erfahrungen. Ich war vor knapp 30 Jahren mal als Kind in Helsinki (es gibt Beweisfotos). In Bielefeld war ich aber nie ...

      Beim Nähen bin ich der Überzeugung, dass du einfach noch nicht den richtigen Anfang gefunden hast. Ich bin ja der festen Überzeugung, dass Nähen für das ultimative Hobby für JEDEN (!) ist!! Sonst würde ich ja nicht ständig Bücher darüber schreiben ...

      Kreative Grüße und wer weiß - vielleicht werden du und deine Nähmaschine irgendwann doch noch mal Freunde,
      Miri D

      Löschen
  2. Liebe Miri, ich hatte das Buch bereits im Laden in den Händen und es ist so schön geworden! Herzlichen Glückwunsch! Ich bin ja nun 'leider' keine Nähanfängerin mehr und so ist es dann auch im Laden geblieben. Aber allen Nähanfängerinnen kann ich es empfehlen. Da steckt wirklich viel Arbeit, Zeit und Liebe drin.
    Sei ganz herzlich gegrüßt und hab' ein schönes Wochenende!
    Ulrike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ulrike,

      danke für dein Feedback. Freut mich dass es dir gefallen hat. Und du hast recht, mit den ganzen Illus steckt echt viel Zeit drin ... ich bin echt gespannt wie es sich verkauft.

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch sieht ja toll aus. Finde ich eine klasse Idee, ein Buch wirklich zum Nähenlernen zu machen. Es gibt ja viele Anfängerbücher, aber meist sind da nicht viele Details erklärt und genau das, was man als Anfänger nicht versteht wird übergangen. Und dass auch Fotos mit krummen Näühten drinnen sind ist klasse, das ermutigt Anfänger sicher auch, wenn sie sehen, dass es am Anfang halt nicht alles so perfekt wird und trotzdem toll ist.
    Ich bin schon ganz gespannt auf das SewAlong, da würde ich total gerne mitmachen.
    lg dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dodo,

      genau das war die Idee mit den Fotos von Anjas genähten Projekten: das sind wirklich die Werke einer Anfängerin! Bei einem der Projekte hat sich nach einer krummen Naht noch eine weitere krumme Naht darüber genäht, dann sah es wieder aus wie geplant ...

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  5. Ach wie schön von Dir zu lesen Miriam!
    Und ein Nähanfänger Buch ist wohl auch für mich eigentlich das genau Richtige, nur die liebe Zeit...
    Na, vielleicht habe ich davon bald mehr, als mir lieb ist.

    GLG und vor Allem viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiel Erfolg mit Eurem Buch
    Ines♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ines,

      oh weh, ich hoffe es ist nicht das wonach es sich anhört mit der vielen Zeit. Zu wenig Zeit ist schlecht, zu viel Zeit aber auch! Ich hoffe es bleibt ausgewogen bei dir!

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  6. Das ist es - wovon Du mir schon im letzten Jahr erzählt hast - oder?

    Online bin ich ja schon ein paar Mal drum herum geschlichen und habe es 'live' leider noch nicht gesehen. Aber das was ich bisher gesehen habe, macht Lust auf mehr.
    Vor allem die kleinen Täschchen mit Sternen ♥

    Ob ich das auch hinbekommen würde?

    Ein Test wär es ja Wert ... ich glaub ich muss es mir zulegen - - - mein Maschinchen & ich kennen uns ja schon recht gut :)))

    Sei lieb gegrüßt und ein schönes Rest-Wochenende wünscht Dir
    Bella

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bella,

      genau in dem Moment als ich entdeckt habe, dass du kommentiert hast, fielen mir unsere Mails auch wieder ein. Genau von dem Buch hatte ich gesprochen.

      Die Tasche mit den Sternen mag ich auch wirklich gerne. Als Taschensüchtig würde ich mich jetzt nicht beschreiben, aber irgendwie mag ich Schnittmuster für Taschen doch extrem gerne.

      Hast du auf der Seite des Verlages geschaut? Dort werden dir auch einige Bilder in der Vorschau gezeigt: http://www.topp-kreativ.de/naehen-fuer-absolute-anfaenger-6391.html

      Übrigens: Wenn ich deine bisher genähten Projekte sehe, denke ich, dass du das auf jeden Fall schaffst.

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  7. Ich kann einfach nur immer wieder Danke sagen :) Das Nähen lernen hat echt Spaß gemacht, und Lust auf mehr... :)
    Lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na denn ... sehen wir uns beim Sew-Along, was? Da kannst du "mehr" machen.

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  8. Oh super !!! Ich kann ja "eigentlich" nähen (für Quilts etc. reichts ) - aber mir fehlen immer noch die Tricks, die zum "Nähen" dazugehören. Ich glaube, jetzt weiß ich, wie ich da Abhilfe schaffen kann !
    Liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke,

      danke für deinen Kommentar. Aber mit dem Spruch "für Quilts reichts ..." hast du wohl mächtig untertrieben. Ich war gerade auf deinem Blog unterwegs. Das sind Kunstwerke! Egal ob sie von dir genäht wurden oder ob du sie auf einer Ausstellung für uns entdeckt hast! Obwohl ich großer Fan der traditionellen Muster bin, finde ich den Otterquilt total klasse. Die Mischung aus Druckbildern und Details (wie die Steine) ist echt gelungen.

      Ich bin sicher, dass du ohne Probleme die Projekte aus dem Buch nähen wirst.

      Für alle, die sich den Otterquilt von Frauke mal ansehen wollen, bitte hier entlang: http://quilthexle.blogspot.de/2014/06/another-finish-otter-quilt.html

      Kreative Grüße,
      Miri D

      Löschen
  9. Liebe "Wolldecke",

    danke für deinen Kommentar. Gerne hätte ich dich mit einem anderen Namen als den im Kommentar angegebenen Namen "Wolldecke" angesprochen, deine Verlinkung führt allerdings nicht zu einem Blog´, sondern zu einem Online-Shop. Da ich diese Art von versteckten Werbelinks nicht mag, habe ich deinen Kommentar erstmal gelöscht. Allerdings enthielt dein Kommentar eine gute Frage, die ich gerne beantworten möchte:

    "Filz finde ich als Material super. Da macht die Arbeit mit der Maschine Spaß, aber leider ist das Material meist etwas teurer. Als Anfänger, wie ich einer bin, verzweifele ich oft ein wenig. Gibt es vergleichbares mit dem man Erfahrung sammeln kann?"

    In dem letzten Bild des Posts siehst man eine Handytasche aus Filz. Für den Prototyp (ich musste ja schauen, dass die "Lifter-Funktion" der Tasche überhaupt funktioniert) habe ich einfachen Bastelfilz in 3 mm Stärke verwenden. Der kostet nur einen Bruchteil von echtem Filz und hat sehr ähnliche Eigenschaften. Allerdings sieht er nach nur kurzem Gebrauch sehr schnell gammelig aus. Wenn man länger etwas von dem genähten Objekt haben möchte, kommt man an echtem Wollfilz kaum vorbei.

    Für das finale Objekt - wie es auch im Buch zu sehen ist - habe ich echten Wollfilz gekauft. Bei der Handytasche ist das zum Glück nur eine kleine Menge die benötigt wird. Und reißt somit auch kein Riesenloch ins Budget.

    Ich hoffe, dass dir meine Antwort weiterhilft.

    Kreative Grüße,
    Miri D

    AntwortenLöschen

Danke dass du reinschaust. Ich freu' mich über jeden Kommentar.
Thanks for stopping by. I'm looking forward to any comment.

Yours, Miriam