3. April 2016

Nähblogger für Flüchtlinge: Teil 2

Es ist ein Thema das so stark spaltet wie wahrscheinlich kein anderes zuvor. Entweder man ist dafür, oder man ist dagegen. Dazwischen scheint es nicht viel zu geben. Es geht um die derzeitige Asyl- und Flüchtlingssituation in Deutschland. Und in Europa.

Ist aber auch verdammt schwierig: "Es ist unmenschlich die Grenzen zu schließen", "Wenn die Grenzen geöffnet bleiben, kommen noch weitere Millionen Menschen", "Wenn Krieg wäre, würde ich auch fliehen", "Man nimmt die Kinder nur mit aufs Meer, wenn das sicher ist als das Land", ... Ich könnte hier seitenweise Argumente (dafür und dagegen) aufschreiben, aber die meisten davon kennen wir bereits. Ich bin noch immer dafür, Flüchtlinge aufzunehmen. Aber ich sehe natürlich auch weiterhin die Probleme, die das mit sich bringt. Einfach ist und wird das sicher nicht.

Schwer zu ertragen finde ich aber die Hilflosigkeit. Dabei gibt es so viele kleine Dinge, die man machen kann. Geld sammeln zum Beispiel. Für Deutschkurse. Für Vormundschaften. Oder für humanitäre Hilfe in Syrien.



Die Gruppe "Nähblogger für Flüchtlinge" hat sich zu einer zweiten Versteigerungsrunde zusammengetan. Ab Montag, den 04. April habt ihr wieder die Möglichkeit, tolle selbst genähte Objekte zu ersteigern.


Ich bin mit einer Kosmetiktasche dabei. Der Clou: Ich habe nicht nur die Tasche genäht, sondern sogar das Stoffdesign selbst entworfen, bei stoff'n drucken lassen und dann genau drei Exemplar der Tasche genäht. Für meine Mama, für meine Freundin Anna und eine Tasche für dich! Meine Tasche könnt ihr HIER ersteigern.


Damit du bald selbst Taschen nähen kannst (falls du das nicht eh schon machst), lege ich ein Buch "Taschen nähen" ins Päckchen. Ziemlich neu auf dem Büchermarkt und natürlich von mir.

Versteigerungszeitraum ist von Montag, den 04. April bis Sonntag, den 10. April 2016. Meine Tasche und noch viele andere tolle Objekte (hui, da sind ein paar tolle Werke dabei) könnt ihr auf der Seite "Nähblogger für Flüchtlinge" ersteigern.


Nach der letzten Versteigerung wurde ich mehrfach wegen weiterer Grete Geldbörsen angeschrieben. Es tut mir leid, ich habe bei dieser Versteigerungsrunde keine Grete geschafft. Es hat zeitlich einfach nicht gepasst. Ich hoffe es für die nächste Runde!

 
Noch ein Gedanke zum Schluss: Wir leben in einem Land in dem wir frei unsere Meinung äußern können. Und allein das ist schon ein so hohes Gut. In anderen Ländern in Europa (und außerhalb natürlich auch) wird genau diese Meinungsfreiheit gerade beschnitten. Bei uns nicht. Wir dürfen weiterhin frei unsere Meinung sagen. Egal ob wir mit der derzeitigen Flüchtlings- und Asylpolitik einverstanden sind oder nicht. Und wenn sich Befürworter und Gegner der derzeitigen Asyl- und Flüchtlingspolitik mal ernsthaft zuhören würden, können wir sicherlich richtig gute Lösungen erzielen.

Jetzt wünsche ich euch aber erst mal viel Spaß beim Stöbern und hoffentlich beim Mitbieten auf "Nähblogger für Flüchtlinge".

Kreative Grüße,

Kommentare:

  1. Superhübsch ist das Design.
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine großartige Idee - da werde ich auf jeden fall unterstützen, in dem ich einfach mitmache :))
    Und mit dem was du geschrieben hast, hast du völlig recht!
    GlG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Eine tolle Idee und eine super schöne Tasche!
    Super finde ich übrigens auch Dein neues Blog Design.

    GLG Ines♥

    AntwortenLöschen

Danke dass du reinschaust. Ich freu' mich über jeden Kommentar.
Thanks for stopping by. I'm looking forward to any comment.

Yours, Miriam