28. Juni 2016

Marigold Kleid | Marigold dress

Woohoo! Annika von Näh-Connection knallt heute den nächsten Kracher raus: Die deutsche Übersetzung des Marigold-Kleides von Blank Slate Patterns! Zusammen mit zwei anderen Schnittmustern gibt es die drei Anleitungen als "Wild and Beautiful"-Komplettpaket.

Woohoo! The Marigold dress by Blank Slate Patterns is finally available in german. The englisch version is available through the Blank Slate Pattern shop. My experiences with the pattern might be interresting for you, too.

 
Seit langer Zeit habe ich mal wieder ein Kleidungsstück aus Webware genäht. Und ich sage euch, das ist schon eine Umstellung von Jersey zu Webware. Bei Jersey kommt es nicht auf jeden cm an, am Ende sitzt es schon. Irgendwie. Bei gekauften Shirts bleibt die Seitennaht ja auch nicht immer an der Seite sondern wandert mit jedem Waschgang vorwitzig nach vorne oder hinten. Bei Webware muss man etwas genauer arbeiten. Dafür wird man aber auch mit einem definitiv schickeren Kleidungsstück belohnt.

After a long time of just sewing knits I finally made a garnment with woven fabric. And that's quite a change. When working with knits you don't really have to watch every inch. It will fit in the end. Somehow. On bought shirts the side seams ususally start moving to the front or back once you put them in the washing machine. Working with woven fabrics you have to be a lot more accurate. But you'll be rewarded with a more glamorous garnment.

 
Da ich mir für das Kleid einen sündhaft teuren Liberty-Stoff ausgesucht hatte, habe ich ein Probekleid vorweg genäht. Aus einem billigen schlüpfrigen Synthetik-Stoff. Ganz grausam. Aber hilfreich. Als am Ende alles gepasst hat, habe ich meinen Liberty-Stoff angeschnitten. Und habe das Nähen extrem genossen. Jede Naht hat gepasst, nirgendwo war ein Zentimeterchen über. Ich musste nicht schummeln.

Since I planned to sew the dress with one of my expensive Libery fabrics, I actually made a test with a cheap and slippery synthetic fabric. That was helpful. After I made that dress I did my final dress from the Libery fabric. And I really enjoyed sewing the dress. Every seam fitted perfectly. No need to cheat at any point (or seam).

 
Der Stoffverbrauch ist im Schnittmuster sehr großzügig angegeben. Bei meiner Größe empfiehlt das Schnittmuster 2,63 m Stoff (bei einer Breite von 1,40 m). Liberty Stoff liegt ca. 1,30 m breit und ich habe 2 Meter benötigt. Dafür hatte ich so gut wie keinen Verschnitt. Aus den Resten könnte ich noch nicht mal ein passendes Taschentuch nähen. Ich hatte beim Kauf des Stoffes eigentlich ein anderes Projekt im Hinterkopf und daher nur die 2 Meter gekauft.

The neccessary amount of fabric is very generous in the pattern. My size suggested 2 7/8 yards (at a fabric width of 58"). Libery fabric has a width of 51" and I used 2 2/9 yards. I hardly have any leftover pieces of the fabric. I mean, I couldn't even sew a matching hankerchief. When I bought the fabric I had a different project in my mind and I just bought the 2 2/9 yards.

 
 
Die Fotos von mir hat übrigens unser Sohn gemacht. Leider sind sie nicht ganz scharf, meine Kamera ist halt noch ein Dinosaurier und ziemlich schwer. Mindestens 10 Jahre alt und von daher eher das Modell "Megalosaurus". Er hatte also ein paar Probleme die Kamera still zu halten. Die Detailbilder sind dann an meiner Assistentin Dolly entstanden.

An der Taille wird ein Gummiband eingezogen. Ich habe bei meinem Kleid die Rückseite etwas stärker gerafft als die Vorderseite. Damit das so bleibt, habe ich das Gummi an den Seitennähen mit ein paar Stichen befestigt.

My son took the photos of me. I'm sorry they are a little blurry. But my camera is a dinosaur and quite heavy. 10 years old and kind of a "Megalosaurus". So, he had a hard time keeping the camera without moving. The detail photos were taken on my dummy Dolly.

The waist is being gathered with an elastic band. I gathered the back a little more than the front and stitched the elastic to the side seams to keep it this way.

 
 
Die rückwärtige Passe wird doppelt zugeschnitten, dadurch sind innen keine offenen Webkanten zu sehen.

The yoke is cut twice, so you don't see any selvages there.

 

Am Schnitt habe ich lediglich die Ärmel etwas geändert. Unter den Armen war mir definiv zu viel Stoff. Und so habe ich die Ärmel etwas schmaler zulaufen lassen. Setzt die rote Linie im rechten Winkel auf den unteren Rand des Ärmels, sodass die Linie durch die oberen äußeren Ecken läuft. Dann sitzen die Ärmel prima.

I changed one thing on the pattern. The cap sleeves were quite wide underneath my arms. If you want to do the same change, draw a line at a right angle to the lower edge of the sleeves that the line crosses the upper (outer) angles. This way, the sleeves get the right width.



Und jetzt das Wichtigste:

Klickt euch schnell mal rüber zur "Wild and Beautiful"-Kollektion in Annikas Shop. Dort bekommt ihr die drei E-Books noch bis Sonntag Abend mit einem Preisvorteil von 40%. Beim Kauf der Kollektion erhaltet ihr ihr zusätzlich ein Heft mit Gutscheinen für sieben Online-Stoffläden im Wert von über 200 €. Sehr coole Aktion Annika!

Dann werde ich mich jetzt nochmal meinem Sanibel Romper widmen, der übrigens auch Teil der Kollektion ist. Wir lesen uns ...

Edit: Kathrin hat eine tolle Zusammenfassung über die verschiedenen Stoffarten für das Marigold Kleid geschrieben. Klickt euch mal rüber.

Kreative Grüße,




Verlinkt zu HOT - Handmade on Tuesday.

Kommentare:

  1. Eine super schöne Marigold!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Stoffwahl (war mein Favorit, hihihi) und prima Mini-Hack. Ich hatte auch an den Ärmeln optimiert :D

    AntwortenLöschen
  3. Mag ich! Den Stoff! Das Kleid! Die Fotos!

    Und ich glaube Dir aufs Wort, dass Du das Nähen genossen hast!
    Es ist einfach ein wunderbares Gefühl, wenn alles passt,
    und das tut es bei dem Marigold-Kleid definitiv!

    Liebste Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Total schön! Ich bewundere immer die fleißigen die sich Probekleider nähen...ich stürze mich immer an den original Stoff ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Super schön! Und den Ärmelhack merke ich mir, genau da hatte ich nämlich ein Problem. Lg Kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Wow - voll schick!
    LG
    Henrike

    AntwortenLöschen
  7. So ein schöner, fast japanisch anmutender Stoff- genau das Richtige für ein Kleid! Und hey, es hat TASCHEN!
    Bei den Ärmeln hast du einen Konstruktionsfehler ausgemerzt- an solche Stellen gehört einfach ein rechter Winkel. Dein Patternhack sollte unbedingt in die Anleitung :)

    AntwortenLöschen
  8. fantastisch schön dein Marigold Kleid - die Wellen haben es mir sehr angetan - gute Wahl!
    Liebste Grüße Dominique

    AntwortenLöschen
  9. Also ich finde dein Sohn hat einen guten Job gemacht ;) und du auch. Tolles Kleid!!! Und der Stoff ist echt ein Traum.
    LG anja

    AntwortenLöschen
  10. ein wunderschöner Marigold Dress!
    und vielen dank für den Tipp mit den Ärmeln. Werde ich genau so umsetzen für mein Kleid :-)
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen

Danke dass du reinschaust. Ich freu' mich über jeden Kommentar.
Thanks for stopping by. I'm looking forward to any comment.

Yours, Miriam