7. Oktober 2016

Jeanshosen flicken | How to repair a jeans

Oh nee, die Zeit der langen Hosen beginnt und in meinem Arbeitszimmer liegt noch ein Stapel Kinderhosen mit Löchern an den Knien. Vom letzten Winter. Und da es seit vorgestern hier im Allgäu mächtig ungemütlich ist, wird es Zeit dass ich endlich mal die Löcher flicke.

Oh no, the time of long pants has just started and I still have a stack of kid's jeans with huge holes in my office. From last winter. And since the weather really got uncomfortable two days ago, it's about time to fix those jeans.  


Bringt ihr die Hosen zum Schneider? Oder repariert ihr sie selber? Ich kenne ein paar Leute, die zwar mächtig gerne nähen, sich ans Hosen flicken aber nicht rantrauen. Dabei ist es gar nicht so schwer. Hier eine kleine Anleitung in fünf Bildern:

Do you take your pants to a dressmaker to have them fixed? Or do you fix them yourself? I know a couple of people who love to sew but dare to fix pants. But it's actually so easy. Here's a tutorial with only five photos:



Trennt zunächst die äußere Seitennaht auf. Die lässt sich am Ende leichter wieder schließen als die Innennaht. Und nur mit geöffneter Seitennaht bekommt ihr die Hose unter den Nähfuß.

First of all, open the outer side seam. The outside seam is easier to sew together in the end. And you need an open seam to get the pants underneath the sewing foot.

 
Wendet das Hosenbein auf links, nehmt ein Stück Jeansstoff in ähnlicher Farbe wie die Hose und befestigt es mit Stecknadeln von innen direkt auf dem Loch.

Turn the leg inside out, take a jeans patch with a similar color and pin it to the pants, right above the hole. 


Wendet das Hosenbein wieder auf rechts und wählt dann das Garn zum Reparieren aus. Da die meisten Kinderhosen an den Knien weniger blau, sondern eher grau (oder wie bei unserem Sohn grün) sind, wählt ein Garn in dieser Farbe. Das ist am Ende weniger sichtbar als ein jeansfarbiges Garn.
 
Turn the leg inside out again and choose the color of your sewing thread. Since most of the children's pants are less blue but rather grey (or in the case of our son green), choose the thread in this color. It will be less visible in the end than a blue thread.
 

Näht dann großzügig (!) mit einem geraden Stich vor und zurück über das Loch. Meine Nähmaschine bietet dafür sogar ein Stopfprogramm an. Ich muss nur die Anzahl der Stiche definieren, danach fährt die Maschine automatisch vor und zurück. Ohne dass ich das manuell eingeben muss. Bei einer gewählten Stichzahl von 25 fährt meine Nähmaschine 25 Stiche nach vorne, dann 25 Stiche nach hinten, dann wieder 25 nach vorne, dann ... na, ihr wisst schon. Ich muss dann nur noch den gesamten Stoff leicht nach rechts oder links ziehen um eine schöne Fläche zu nähen.

Take a straight stich and generously sew back and forth over the hole. My sewing machine offers a darning stitch. I just have to define the amount of stitches I want and the machine automaically stitches back and forth the desired amount of stitches. Let's say I chose 25, the machine then stitches 25 stitches to the front, then 25 to the back, and then 25 to the front again. All I have to do is pulling the fabric a little to the right or left side the get an even surface.


Am Ende dann die überstehenden Flicken innen abschneiden und das Hosenbein wieder schließen. Und voilà das Loch ist geschlossen.

In the end you just have to cut of the overlaying part of the patch and close the side seam of the jeans. That's it! It's easy, isn't it?

Ich werde mich jetzt den noch vier kaputten Hosen unseres Sohnes widmen. Und sie reparieren, damit er nicht mehr in Verlegenheit kommt, seine Jogginghosen in die Schule anzuziehen. Und ihr so? Wer repariert (ab sofort) selbst?

I have four more pants (of my son) to go. And that's what I'm gonna do today. So, he won't have an excuse to wear jogging pants in school. How about you? Who is (from now on) self repairing pants?

Kreative Grüße,

Kommentare:

  1. Tja, ein Hoch auf den Freiarm.
    Knieflicken sind zum Glück nie fällig, dafür gibt es hier aber oft kahle Stellen an den Innenschenkeln vom Fahrradsattel.
    Im Gegensatz zu dir habe ich es da doch sehr bequem mit der Flickerei :-)
    LG Lehmi

    AntwortenLöschen
  2. Oh das kenne ich, ich hab auch massenweise Jeans geflickt.
    So sieht das richtig gut aus! Ich war immer zu faul, die Seitennähte zu öffnen und hab's irgendwie so reingepfriemelt, ging auch, aber bei dir ist's echt schöner! ;-)Mein Junior ist jetzt 11, da fällt jetzt gar nicht mehr so viel Flickwäsche an, höchstens mal eine Triangel im T-Shirt oder so. :-)
    GLG Biggi

    AntwortenLöschen
  3. Im kiga ist es besonders schlimm .. Da kann es schon passieren, dass in der Woche zwei kaputt sind aber nicht so mini Löcher wie bei dir, ich setze dann immer kompletten jeanstoßen flicken drüber, dann hat es Verstärkung
    LG margit

    AntwortenLöschen
  4. Das ist eine schöne Anleitung, aber ich repariere nix. Hab auch keine Kinder.
    Im Gegenteil, mein T-Shirt mit Loch hat meine Ma zum reparieren gerade mitgenommen.
    Was soll ich sagen...? Muttis sind die Besten!!!

    GLG Ines♥

    AntwortenLöschen
  5. Das Problem kenne ich nur zu gut...
    Da es bei mir aber immer schnell gehen soll, habe ich für mich folgende "Lösung" gefunden.
    Ich nehme einfach einen Rest Flockfolie und stanze einen Stern (mit der Big Shot) aus (geht noch schneller als Plottern!). Der wird dann auf das Loch am Knie aufgebügelt - und ein Kreis o.ä. als zusaätzliche Verstärkung auf der Innenseite! Hat sich bislang super bewährt und mein 10jähriger hat sich auch noch nicht beschwert, dass er fast nur noch "Sternenhosen" hat ;-) (Ich gebe zu, ich nehme da meist auch irgendein Blau, damit's nicht soooo doll auffällt).
    Aber vielen Dank auch für deinen Tipp mit der Nähmaschine - werde ich sicher auch mal ausprobieren!
    Liebe Grüße Silke

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Miri,
    als ich Deinen Beitrag sah' musste ich spontan lachen...
    Bei mir stapelten sich die Jeanshosen ebenso, die Seitennähte der Jeans meines Großen hatte ich bereits geöffnet aber mich noch nicht ans Nähen gemacht.
    Ich wollte ebenfalls relativ unauffällige "Flicken" und hatte da schon meine Vorstellungen - so wie Du.
    Allerdings habe ich mir die Mühe gemacht, dass ich die Flicken auf der Innenseite erstmal aufgebügelt habe... mit doppeltem Stoff, denn sollten sie dennoch etwas aufgehen, sollte der "coole" Angry Birds Stoff sichtbar werden ;-)
    Es lohnt sich auf jeden Fall, die Seitennaht großzügig zu öffnen!
    Mein Fazit: 16 Seitennähte, 8 Flicken an 6 Hosen von einem Jungen...und die des Kleinen liegen noch - bereits geöffnet!
    Liebe Grüße
    Ulla

    AntwortenLöschen

Danke dass du reinschaust. Ich freu' mich über jeden Kommentar.
Thanks for stopping by. I'm looking forward to any comment.

Yours, Miriam