21. August 2014

Die Gewinner und ein DIY-Tutorial | The winners and a DIY tutorial

Ein sommerliches DIY-Tutorial habe ich noch für euch. Mit den Materialien von Coats gemacht. Und zwar für diese leuchtend-schönen Armreifen:

I got one more summer style DIY tutorial for you. Made with the Coats material. It's these colorful bright bracelets:


Und das braucht ihr für die Armreifen:

For a bracelet you need


2/3 vom Packband beklebt ihr mit einem Streifen doppelseitigem Klebeband, löst die Trägerfolie und wickelt das Band um die stärkste Stelle an der Hand. So stellt ihr sicher, dass der Armreif auch am Ende über eure Hand passt. Das Packband sollte nun doppelt oder dreifach gewickelt sein. Den äußeren Rand umklebt ihr nochmal mit zwei Reihen doppelseitigem Klebeband.

Put the adhesive tape on 2/3 of the packing straps, remove the backing film and wrap it around the widest part of your hand. This way, you'll be able to put the bracelet over your hand once it's finished. The packing straps should be double or triple wrapped. Adhere two rows of tape around the packing straps.


Löst nun ca. 4 cm der Trägerfolie und reißt sie ab. Nun beginnt ihr mit dem einem Stück Garn, klemmt das Ende zwischen das Packband (dort klebt es am doppelseitigem Klebeband fest) und beginnt mit dem Umwickeln. Achtet darauf, dass das Garn dicht gewickelt wird und das Klebeband nicht durchschaut.

Remove approx. 4 cm of the backing film and tear it off. Now take a piece of twine and put it between two layers of packing straps and start wrapping the twine around the bracelet. Be sure to wrap tight, so the adhesive tape will be covered. 


Das Ende des Garns wird wieder zwischen die Packbänder geklemmt. Dann mit der neuen Farbe nach dem gleichen Prinzip starten.

Pull the end of the twine between two layers of packing straps, the adhesive tape will keep it there. Then start with the next piece of twine as before.


Ganz am Ende - wenn das Packband vollständig umwickelt wurde - den letzten Rest vom Garn mit einer Nähnadel zwischen die Packbänder fädeln. 

In the very end - when the packing strap is completely covered - pull the end of the twine between the packing straps using a hand sewing needle.


Die gekreuzten Bänder habe ich am Ende um den Armreif gewickelt. Ein Ende des Garns mit einer (Büro)Klammer befestigt, dann um den Reifen gewickelt und verknotet. Dann mit dem gleichen Garn wieder zurückgewickelt (dadurch entsteht der gekreuzte Look) und die Garnenden verknotet. Zum Schluss die Garnenden mit der Nähnadel wieder zwischen die Packbänder fädeln. Übrigens: Den schwarzen Armreif habe ich mit schwarzem Stoff umklebt (mit Stylefix) und dann einfach die Bänder drumgewickelt. 

The bracelets with the crossed twine are pretty easy to make, too. Just take the twine and fix it using some kind of (paper) clip, start wrapping it around the bracelet and knot the ends. Wrap all the way back and again knot the ends. Then hide the twine ends using a hand sewing needle. BTW: The black bracelet is covered with a piece of black fabric (using Stylefix) and wrapped with twine. 

Jetzt aber zu dem zweiten Punkt: Das Gewinnspiel. Vielen Dank für eure schönen Antworten zum Thema "Follow your Bauchgefühl". Bei dem Bauchgefühl im Zusammenhang mit der Kindererziehung kann ich euch zustimmen. Bedingungslos!

This last part of the post is in German only. It's about the price drawing I did in cooperation with the Coats Company

Nachdem ich mich durch verschiedene Ratgeber völlig aus dem Konzept habe bringen lassen, habe ich sie am Ende alle in der Rumpelkammer eingeschlossen und ignoriert. Denn nur wenn ich "ich selbst" bin, kann ich die Erziehung ja auch glaubwürdig rüberbringen. Und das merkt unser Sohn ja auch. Unser Sohn hat lange bei uns im Bett geschlafen und eine Windelentwöhnung mit 14 Monaten habe ich sicher auch nicht mit ihm gemacht. Oftmals fehlt mir die nötige Geduld, aber - nun ja - das bin halt ich! Wird der Kleine schon mit klar kommen.

So, und jetzt wollt ihr sicher wissen, wer die tollen Coats-Kühltaschen mit heißem Inhalt gewonnen hat, gell? Kathi und Biggi sind die beiden glücklichen Gewinnerinnen. Im Anschluss an diesen Post schreibe ich euch eine Mail. Eure Adressen habe ich. 


Ich gratuliere euch ganz herzlich zu eurem Gewinn! Und ich wünsche euch ganz viel Vergnügen beim Verarbeiten. Bei Coats bedanke ich mich ganz herzlich fürs Bereitstellen der Gewinne und einer Anchor Style gefüllten Kühltasche für mich! Einige der Produkte sind ja schon fürs nächste Buch, aber davon werde ich euch irgendwann mal berichten. Nächsten Sommer oder so ... manche Vorlaufzeiten für DIY-Bücher sind halt etwas länger. 

Fast vergessen: Die Armreifen sind für mich, ich habe sie schon ein paar mal getragen. Dann dürfen sie ja auch zu Rums.

Kreative Grüße,

18. August 2014

Karte mit Blattgold | A card with gold leaf

Ich habe vor ein paar Tagen ein wenig experimentiert und Stempel mit Blattgold zusammen gebracht. Das Ergebnis sieht so aus:

I did a little bit of experimenting and introducing my stamps to gold leaf. And that's what I ended up with:


Ich bin ja ein ziemlicher Fan von Schlagmetall; egal in welcher Farbe. Das Ergebnis sieht nicht so glatt aus wie goldene Farbe, ergibt aber genau aus diesem Grund einen wunderschönen Effekt.

I am so much in love with gold leaf, no matter whether it's gold, silver or copper leaf. The results are not as even as with golden paint, but that's what makes these wonderful effects.


Und letzte Woche bin ich dann über stempelbare Anlegemilch (das ist der Klebstoff mit dem Schlagmetall geklebt wird) gestolpert und habe es gleich samt Stempelkissen gekauft. 

Die Anlegemilch habe ich einfach auf dem Stempelkissen verteilt, mit einem Pinsel etwas verstrichen und dann das Motiv auf Papier gestempelt. Den Kleber habe ich etwas antrocknen lassen, dann ein Stück Blattgold aufgelegt und mit einem Pinsel etwas andgedrückt. Das überstehende Blattgold kann man mit einem Schwamm entfernen. Da brauche ich sicher noch etwas Übung, um nicht das gesamte Blattgold gleich wieder von der Karte runter zu kratzen.

Der obere Teil des Stempels war zu fein und ich habe zu viel Anlegemilch verwendet, sodass das Motiv etwas zugelaufen ist. Den Teil habe ich dann mit meinem Dymo-Labelmaker ersetzt.

And last week I stumpbled over this leaf adhesive and bought it including an ink pad.

I put some leaf adhesive onto the ink pad and spread it out with a paint brush. Then I used it like a normal ink pad and stamped the stamp onto the paper. I let it sit for a while, added the leaf gold and removed the overlaying with a sponge. With this part I surely need improvement, since I removed almost all the leaf gold.

The upper part of the stamp was too thin an I took too much leaf adhesive, therefore I couldn't really read the text. So, I replaced the text with my Dymo label maker.


Und? Toller Effekt mit dem Blattgold, oder? Das werde ich auf jeden Fall weitertesten. Und ich sehe schon wunderschöne Weihnachtskarten in meinem Kopfkino.

So, how do you like the effect with leaf gold? I'll surely stick to it. And I already know how my Christmas cards are going to look like.

Übrigens, noch bis 20. August könnt ihr an meinem Gewinnspiel in Zusammenarbeit mit Coats teilnehmen. Auch wenn ihr kein iPhone besitzt. Die Hüllen geben nämlich prima Weihnachtsgeschenke ab. Apropos Weihnachten: Wer hat schon die ersten Lebkuchen gesichtet? Hier ist noch alles ruhig. Wird aber langsam Zeit, oder? ...

By the way, until August 20th you can join my drawing in cooperation with Coats.  Even if you don't have an iPhone. The cases make wonderful Christmas gifts. Talking about Christmas: Did you already spot any of those gingerbreads? I haven't yet. It's about time, isn't it? ...

Kreative Grüße,

14. August 2014

Eine Mamina für mich | A Mamina for myself

Der Sommer im Allgäu hat kaum den Namen verdient. Wirklich sommerlich sind die Temperaturen nicht, wir denken abends schon manchmal darüber nach, mal kurz den Ofen anzuwerfen und die Wohnung etwas durchzuheizen. Bisher hat die warme Kuscheljacke gewonnen. Noch! Mal schauen wie lange wir durchhalten.

Aber vielleicht kann ich den Sommer ja mit einem schönen sommerlichen Kleid wieder herlocken?

Summer in the Allgäu region doesn't really deserve that name. Temperature is anything but summer like. So, we sometime think about putting on the fireplace and heat up our flat a little bit. So far, our cozy cardigans won that challenge. Let's see how long we can hold out.

But, maybe I can tempt summer with a summer dress?


Der wunderschöne Stoff ist ein Voile von Coats: 100% Baumwolle, hauchdünn und sooo angenehm auf der Haut. Nicht günstig, aber ein sommerlicher Traumstoff. Dieser hier ist aus der Alchemy-Serie von Amy Butler. Zu kaufen gibt es ihn zum Beispiel noch hier.

This wonderful fabric is a voile made by Coats: 100% cotton, very fine and feeling sooo good on your skin. Actually quite pricy, but a gorgeous summer fabric. This one is from the Alchemy series by Amy Butler.


Der Schnitt ist eine Mamina von Kibadoo, einer meiner absoluten Lieblingsschnitte. Ich habe den Schnitt um einige cm verlängert, dass es mehr Kleid als Tunika ist.

The pattern is a Mamina by Kibadoo, one of my favorite patters. I lenthen the shirt a couple of cm to make it a dress, rather than a tunic.


Bei meiner letzten Rums-Teilnahme hatte ich den Ansporn, in eine der oberen Zeilen zu stehen und habe meine Verlinkung kurz nach Mitternacht gesetzt. Um dann entsetzt festzustellen, dass in den zwei Minuten seit Mitternacht über 50 Leute die gleiche Idee hatten. Sagt mal, braucht ihr keinen Schlaf?!? Heute kommt mein Beitrag halt erst am Nachmittag.

Last time when I participated in Rums I wanted my link to be in one of the upper rows and linked my post right after midnight. Just to find out, that in the two minutes since midnight, more than 50 people had the exact same idea. I can't believe it. Don't you need sleep?!? Anyway, today I'm going to link my post in the afternoon.

Kreative Grüße,

12. August 2014

Follow your "Bauchgefühl"

Es ist schon ein paar Tage her, da fragte die Firma Coats mich, ob ich Lust hätte ihre Neuheiten zu testen. Es ging um einige der Produkte, die ich schon im März bei der h+h Cologne am Messestand bewundert hatte. Aber sicher hatte ich Lust darauf! Insbesondere die bestickbare Handyhülle hatte es mir angetan. Im März schon. Als das Päckchen kam, habe ich mich auch gleich auf diese Hülle gestürzt.

Ein Spruch sollte drauf. Einer mit Bedeutung. Der vielleicht zum Nachdenken oder zum Gespräch anregt. Und dann bin ich über "Bauchgefühl" gestolpert. Bauchgefühl ist so ziemlich genau das, was mein Leben in den letzten Jahren beschreibt. Ich habe sooo viele Entscheidungen aus dem Bauch heraus getroffen. Und ja, ich weiß, dass das purer Luxus ist. Hätte ich an irgendeiner Stelle eine andere Entscheidung getroffen, wäre mein Leben wahrscheinlich völlig anders verlaufen. So aber habe ich immer wieder auf meinen Bauch gehört, bei einem schlechten Gefühl abgesagt bzw. abgelehnt, und bei einem guten Gefühl mein Ding durchgezogen.

Nachdem das klar war, habe ich mir eine Datei angelegt, und das Stickmuster für "Bauchgefühl" angelegt. Ein paar Tage danach bin ich dann über den Spruch "Follow your heart" gestolpert. Das Herz ist bei mir aber eher für die Herzensangelegenheiten (wer hätte das gedacht?) zuständig, der Bauch für alle anderen Entscheidungen. Und so wurde aus "Bauchgefühl" dann "Follow your Bauchgefühl". Denglisch deluxe! Nur der Platz auf der Hülle hat nicht für den ganzen Satz gereicht.

It's been a couple of days ago that the Coats company asked me if I wanted to test some of their new products. It was some of the new stuff I already admired in March at the h+h Cologne fair. So, of course I wanted to test the products. Especially the phone cases. I wanted to have one of those for quite some time. So, that was my first project.

I wanted to have some kind of quote on the case. One that means something to me. And so I came up with "Bauchgefühl" which means something like gut instinct. The right translation would be "stomach feeling". Gut instinct is something that describes my life in the last couple of years quite good. I made so many decisions based on my gut instinct. And I know, doing this is quite luxurious. If I had made ​​a different decision at some point, my life would have probably been very different. But I made so many decisions listening to my gut instinct, and canceled the ones that left me with a bad feeling.

After that "Bauchgefühl"-Statement was clear I found the statement "Follow your heart". In my case the heart is in charge of the love things, the stomage for all other decisions. So, in the end I came up with "Follow your Bauchgefühl". That's what we call denglish, a mixture of deutsch (german) and english. Except, there was not enough space for the complete statement.

Und so schaut die fertige "Bauchgefühl"-Handyhülle nun aus:

And that's how my finished "Bauchgefühl" phone case looks like:





Ich bin gerade ganz begeistert von meiner neuen Handyhülle. Falls Ihr nun auch Lust habt, eine Hülle mit dem Spruch zu besticken, dann habe gute Neuigkeiten für euch: Die Vorlage habe ich für euch vorbereitet. Zusammen mit der Vorlage für den Anker (den möchte ich mir in den nächsten Tagen noch auf eine weitere Hülle sticken). Und wenn ihr euch lieber selbst an einem Muster versuchen wollt, dann los. Eine Blanko-Vorlage liegt auch bei. 

I'm so happy with my new phone case. And if you want to stitch one of these phone cases, I got good news for you: I made a pattern for you. Plus, I added a pattern for an anchor, too (this one I want to do in the next couple of days). And if you rather want do design your own pattern, go ahead. I added a template for your own ideas.


 

Und jetzt habe ich noch eine tolle Neuigkeit für euch! Zwei solcher prall gefüllten Material-Survivalpakete von Coats gegen Langeweile im Sommerurlaub darf ich hier verlosen. Mit zwei Handyhüllen (fürs iPhone 4 oder 5), Reißverschlüssen, Stickgarn, USB-Stick, dickem Nylongarn in zwei Farben, Stift, Notizbuch und einer Kühltasche für so viel heiße Ware!!!

And now I have even better news for you. You can win one of two DIY Coats survival packages against summer boredom. Eack pack contains two phone cases (for iPhone 4 or iPhone 5), zippers, cross stitch yarn, USB stick, thick nylon yarn in two different colors, pen, notebook and a cooler bag for all that hot stuff!!!


Wer also (noch) nicht im Urlaub ist, hört mal kurz her:

Ich möchte von euch nämlich wissen, was euer Bauchgefühl so macht. Verlässlicher Partner? Oder eher Dazwischenquatscher?  Oder vielleicht das Stimmchen aus dem Off? Werdet kreativ! Ich bin gespannt auf eure lustigen, nachdenklichen oder abgefahrenen Antworten. 

Eure Antworten hinterlasst ihr mir als Kommentar bis zum 20. August 2014 (23.59 Uhr) unter diesem Post. Schreibt doch bitte dazu, ob ihr das Set mit dem Phone Case für das iPhone 4 oder das iPhone 5 möchtet. 

So, if you are not on vacation (yet), read this:

I want to know what your "Bauchgefühl" does. Kind of a good friend? Or rather talking in riddles? Or the voice from the off? Get creative! I can't wait to read your funny, thoughtful or freaky answers.

Leave a comment until August 20th, 2014 under this post. And please write if you want the set with the phone case for iPhone 4 or iPhone 5.

Kreative Grüße,




Das Kleingedruckte: Anonyme Kommentare bitte mit einer Mailadresse (gerne auch verschlüsselt, z.B. ät, punkt) versehen. Jeder kann nur einmal mitmachen, doppelte Kommentare werde ich aussortieren. Teilnehmen können alle natürlichen Personen über 18 Jahren mit einer Postadresse in Europa. Losfee spielt Random.org für mich. Der Rechtsweg ist bei diesem Gewinnspiel natürlich ausgeschlossen.

The small print: Anonymous comments please leave a mail addresse (codified if you prefer, e.g. at, dot). Anyone can participate only once, I will delete duplicate comments. Participation is open to all natural persons 18 years and older with a current address in Europe. I will draw the winners with Random.org. Legal proceedings are barred.

8. August 2014

Eine Art "Kinderkrankheit" | Some kind of "children's desease"

Wenn man Kinder hat, schleppen sie uns so manche Kinderkrankheit in Haus. Unser Sohn hat uns auch etwas angeschleppt. Auch eine Art "Krankheit". Es sind "Loom"-Bänder.

Ich fand es ja erst total hässlich. Aber nachdem unser Sohn dann die ersten Armbänder geknüpft hat, habe ich auch mitgeknüpft. Dabei sind zum Beispiel diese beiden Armbändchen für mein Patenkind und ihre große Schwester entstanden.

Aber bei uns liegen diese Bänder mittlerweile überall rum. Wenn ich Wäsche aufhänge, fallen sie aus den Hosentaschen, im Wohnzimmer sind sie mittlerweile in jede Ecke vorgedrungen. Und in meinen Schulen lag auch schon ein Exemplare.

When you have children, they once in a while catch some "children's desease" and bring it home. Our son caught something, too. Some kind of desease. It's the rainbow looms.

First, I thought they were so ugly. But after our son started with his first bracelets, I joined him. And made these two bracelets for my godchild and her big sister. 

We have these looms all over the place by now. When I do laundry, they come out of the bags, I find them every single corner of the living room. And a few days ago, I even picked one out of my shoes.


Hübsch verpackt gingen sie dann auf die Reise zum kleinen Patenkind:

I wrapped them nicely and sent them by mail:


Und, habt ihr euch auch schon einen "Loom eingefangen"?

How about you? Did you come down with a "loom"?

Wir haben übrigens die Original Rainbow Looms bestellt. Die sind vom TÜV geprüft, latexfrei, BPA-frei, bleifrei und Phthalate-frei. Außerdem sind sie viel gleichmäßiger und reißfester als ihre günstigeren Kollegen. Bestellt habe ich sie hier. Und wer noch das passende Buch dazu sucht, findet es beim Frechverlag.

BTW, we got the original rainbow looms. They have been through a "technical check" at the TÜV, are latex free, BPB free, lead free and phthalate free. Plus, they are a lot more even and tear-resistant than the cheaper version. I got them from here. The matching book is available here (in German). 

Kreative Grüße,