14. Juni 2017

H+H Cologne und meine erste Stoffkollektion

Messen sind ja grundsätzlich ziemlich aufregend, inspirierend und manchmal auch überfordernd. Die H+H Cologne setzt dem immer noch das Hütchen auf. Sie ist für mich persönlich einfach die schönste Messe, da sie die größte Übereinstimmung mit meiner Leidenschaft hat (die Begriffe Beruf oder Hobby würden es nur unzureichend beschreiben, das ist pure Leidenschaft bei mir). Mittlerweile ist sie ja schon länger her, aber den Bericht wollte ich euch nicht vorenthalten.

Dieses Jahr war die H+H Cologne nochmal doppelt gemoppelt spannend für mich. Meine allererste Stoffkollektion für Swafing wurde in Köln vorgestellt. Und ich habe vor der Messe Termine mit meinen Lieblings-Stofffirmen ausgemacht und mein Portfolio vorgestellt. Könnt ihr euch diesen "Overkill" bei mir vorstellen? Ich war in den Tagen vor der Messe kaum ansprechbar. Fragt mal meinen Freund und unseren Sohn ...


In Köln hatte ich dann das erste Mal meine weihnachtliche Stoffkollektion "Rupert" in den Händen. Vier Motive in je drei Farben, alles Webware. Auf dem Foto seht ihr nur 9 Designs, das letzte Motiv mit Häusern und einem Santa im Schlitten hat es nicht rechtzeitig auf Stoff geschafft. Es lag lediglich als Papierausdruck vor.



Ist schon ein tolles Gefühl, die erste eigene Stoffkollektion in den Händen zu halten. Ich freue mich schon, meine Ideen damit umzusetzen und euch auf dem Blog und bei Instagram zu zeigen. Ideen habe ich schon gesammelt. Aber die haben zum Glück noch etwas Zeit. Weihnachten ist ja erst in sechs Monaten. Dieses Jahr werde ich es aber ernst nehmen, wenn am ersten September Lebkuchen und andere weihnachtliche Schmeckewöhlerchen mir beim Einkauf den Weg versperren! Dann ist es nicht mehr lange hin ...



Einen richtig tollen Bericht zur Messe hat Katja von Schönste Bastelzeit geschrieben. Da merkt man, dass sie aus der Journalistenschiene kommt. Liest sich toll, klickt euch mal rein! Sie hat übrigens auch alle Fotos zu diesem Bericht gemacht.

Ich muss gestehen, dass ich weniger von der Messe mitbekommen habe, als ich mir erhofft hatte. Zum einen wegen der Termine bei den Stofffirmen, aber auch weil ich an gefühlt jeder Ecke einen Ratsch raushauen musste. Mit Kooperationspartnern der letzten Jahre, den Mitarbeitern von Frechverlag, Brother, Hobbyplotter, aber auch mit anderen Bloggern, die ich seit dem Bloggerwettbewerb vor drei Jahren kenne, von der Blogst, von der Aktion "Nähblogger für Flüchtlinge" und anderen Events. 

Die meiste Zeit des Jahres sitze ich alleine in meinen Büro und arbeite so vor mich hin. An dem Wochenende in Köln habe ich so viele Worte gesagt wie ansonsten in den restlichen 363 Tagen des Jahres. Und es tat sooo gut. Nur meine Stimmbänder sind es einfach nicht mehr gewöhnt. Nach jeder Messe habe ich Halsschmerzen und bin heiser.



Ein Schnappschuss am Stand von Swafing: Sabine, Annika, Kerstin und ich. Hinter der Kamera: Katja.

Hach, war das ein schönes Wochenende. Ich freue mich schon auf die H+H 2018!

Kreative Grüße,

11. Mai 2017

Tasche mit Knopf | Bag with Button

Vor ein paar Tagen habe ich einen Anruf bekommen. Meine leicht empörte Mama war am Apparat: "Sag mal Miriam, du hast ja immer noch die Osterhasen auf deinem Blog! Willst du nicht mal was Neues schreiben? Es sind nur noch wenige Tage und wir sind näher an Weihnachten als an Ostern." 

Öhm ja ... zum Glück tendiert meine Mama nicht zu Übertreibungen! Aber ein bisschen recht hat sie schon. Hier also ein neuer Post. Für dich, Mama!


A couple of days ago I got a phone call. My slightly indignant mom gave me a call: "Miriam, you still have those easter stuff on your blog! Don't you want to replace it with something new? A few more days and we are closer to Christmas then Easter."

Well ... I'm glad my mom doesn't tend towards exaggeration. And actually, she is right. So, here's a new post. For you, mom!

Kennst du die Knöpfe auf der Tasche noch, Mama? Oder ahnst du zumindest, um welche Knöpfe es sich handelt?


Remember those buttons, mom? Or do you have an idea where they came from?



Die Knöpfe habe ich mal von dir bekommen, Mama. Das ist schon viele Jahre her, aber ich habe sie die ganze Zeit gut gehütet. Ich wusste, dass irgendwann der richtige Zeitpunkt dafür kommen würde (genau so, wie ich immer wusste, dass ich mal nach dem § 962 BGB gefragt werden würde). Du hast die Knöpfe vor vielen vielen Jahren von deiner Mama bekommen. Und sie hatte sie von ihrem Mann, der Schneider war. 70 Jahre, einen Weltkrieg, mehrere Umzüge und viele unterschiedliche Aufbewahrungsgläser später haben sie nun ihren Auftritt auf einer kleinen Clutch. 

Jetzt bist du baff, was Mama?!? 


You gave those buttons to me, mom. That's many years ago, gut I kept them all the time. I knew I would use them one day. You got the buttons from your mom many many years ago. And she got them from her husband, who was a tailor. 70 years, a world war, several movings and many storage jars later they get their gig on a clutch.

Now you are weirded out, aren't you mom?!?


Der Schnitt ist aus meinem Buch "Taschen nähen". Es ist die Blue Mood von Seite 54. Ich habe lediglich die obere Blende weggelassen und beim Futter die oberen 3 cm weggeschnitten. Gretlchen hatte das bei Ihrer Blue Mood schon gemacht und es gefiel mir ausgesprochen gut.


The pattern is from my book "Taschen nähen", which - unfortunately - has only been published in German.


Der Reißverschluss ist wieder von I'm Sew Happy. Das sind meine Lieblings-Metallisierten-Reißverschlüsse. Warum? Weil sich bei denen die Schieber frei bewegen können. Und nicht nur von rechts nach links, wie das manchmal bei anderen Anbietern der Fall ist. Egal wie der Reißverschluss angebracht ist, der Schieber "fällt" immer schön! 


The zipper is from I'm Sew Happy. Those are my favorite metallic zippers ever. Why? Because the slider (is that the name?) moves freely. That's something you can hardly find at other shop that carry those zippers. No matter where you put the zipper, the slider "hangs"!



Für das Taschen Sew Along von Greenfietsen und 4Freizeiten bin ich wahrscheinlich übers Ziel hinausgeschossen. Die Aufgabe hieß: Mit Knopf. Nicht: Mit Knöpfen zupflastern! Trotzdem verlinke ich meine Tasche dahin.


Well, I guess I overshot the mark at the bag sew along organized by Greenfietsen and 4Freizeiten. The assignment was: With button! Not: Cover completely with buttons! I still link my bag.

Ach ja, den Quatsch mit dem § 962 BGB oben muss ich noch auflösen: Über den Paragraphen bin ich im Studium mal gestolpert. Es geht um die "Verfolgung eines Bienenschwarms durch den Eigentümer". Einer der am wenigsten genutzten Paragraphen des BGBs. Vor ein paar Tagen kam doch glatt die Frage nach dem Paragraphen bei einer Quizsendung im Fernsehen. Wir hatten die Schwiegermama zu Besuch und haben ihr Lieblingsprogramm gesehen. Und da konnte ich mit dem Wissen prahlen. Mein Studium war also doch nicht umsonst ... 


Kreative Grüße,






Buch beim Frechverlag (bei den Vorschaubildern ist auch die Blue Mood)

Buch bei Amazon
Reißverschlüsse von I'm Sew Happy
Verlinkt beim Taschen Sew Along

15. April 2017

Osterkorb | Easter Basket

Oh je, warum ist mein Post nicht Online? Er sollte vor einigen Tagen erscheinen. Na ja, dann eben jetzt erst:

Nur noch fünf Tage, dann ist Ostern. Wer ist noch auf der Suche nach einem schnellen Geschenk? Vielleicht habe ich genau die passende Idee für euch: Ein Osterkörbchen mit passendem Osterhasen.

Die Vorlage für das Körbchen bekommt ihr in diesem Post, die Anleitung für den Hasen findet ihr auf Annikas Blog Näh-Connection. Dort stelle ich euch die Hasenidee in einem Gastpost vor. 

Oh no, this Post was supposed to be published a couple of days ago. Well, then now:

Five more days until Easter. So, who's still looking for a quick and easy gift idea? I might have the right idea for you: Easer baskets with bunnies.

You can find the pattern for the basket in this post. Find the bunnies on Annikas blog. That's where I show you a tutorial in a guest post. 



Das Körbchen ist denkbar einfach zu basteln. Ihr benötigt dazu 
  • 1 Blatt Motiv-Fotokarton, DIN A4 (für ein größeres Körbchen 12"x12" Scrapbookpapier) 
  • Plotter, Cutter oder Schere
  • Klebstoff und Klammern
Ladet euch die Vorlagen (Zip-Datei mit PDF, DXF und SVG) runter. Die schwarzen Linien werden geschnitten, die roten Linien gefalzt (beim Plotter gestrichelte Linie auswählen).

The basket is one of those easy peasy projects. You need

  • 1 sheet of cardstock, DIN A4 for a small basket, 12"x12" for a larger basket
  • plotter, cutter or scissors
  • glue and clips
Download the template (zip-file with PDF, DXF and SVG). The black lines are cutting lines, the red lines are folding lines (on the plotter, choose a dashed line)




Schneidet das Körbchen aus oder lasst es vom Plotter ausschneiden und falzt alle Linien einmal vor. Dann klebt ihr die kleinen Laschen an das Seitenteil neben der Lasche, fixiert es mit Klammern und lasst es gut trocknen. Schon ist das Körbchen bereit zum Füllen.

Cut out the basket or have the plotter cut it out and fold the lines. Glue the adhesive flaps to the sides of the basket and fix with the clips. Let dry. Your basket is ready for the filling.



Und nun noch schnell rüber zu Annikas Blog, dort bekommt ihr die Anleitung für die Hasen.

And now: Hop over to Annikas blog for the instructions of those adorable bunnies.




Dann wünsche ich euch viel Spaß bei der Suche nach Osternestern. 

Have a great Easter weekend and have fun searching for those Easter nests treasure hunts.

Kreative Grüße,

3. April 2017

Patchwork-Tasche | Patchwork bag

Beim Taschen-Sew-Along ist bereits das April-Thema veröffentlicht worden. Und ich habe meine März-Tasche noch gar nicht gezeigt. Dabei habe ich sogar ein paar interessante Fotos der Tasche in London gemacht. Während einer Street Art Tour bin ich über das Kunstwerk und der davor sehr dekorativ geparkten Vesper gestolpert. Die perfekte Location! 

The Taschen-Sew-Along (bag sew along) has already started the April challenge. And I haven't even shown my March bag. Although I made some interesting photos in London. While participating in a street art tour I found this wall with the parked Vespa in front of it. A perfect location!



Das Schnittmuster ist aus meinem ersten Taschen-Nähbuch "Tolle Taschen selbst genäht". Es ist die Lotta von Seite 49 und 62. Genäht habe ich sie allerdings nach der Anleitung der Viktoria (Seite 84), da diese Tasche einen Reißverschluss hat. Den wollte ich auch unbedingt haben. Nicht wundern, die Viktoria ist eine Kosmetiktasche und viel kleiner als die Lotta, basiert aber - abgesehen vom Reißverschluss - auf dem gleichen Grundprinzip.

I used a pattern from one of my own books. This book has only been published in German and Spanish. But further down I have a tip for english speaking people for a great pattern that's quite alike.



Ich mag Taschen, die einen kurzen Träger haben und über der Schulter getragen werden, manchmal brauche ich aber einfach ein Modell zum Umhängen. Prima, dass gerade die Idee mit den verstellbaren Trägern im Netz die Runde macht. Schaut mal, Nastja - alias DIY-Eule - zeigt euch in diesem Video mehr zu den Trägern. Im Unterschied zu Nastja habe ich echtes Leder verwendet und größere (und dafür leider silberne) Ösen eingeschlagen. Auch die Ringe sind bei mir noch silber, es gibt sie allerdings in verschiedenen Farben bei Snaply

I really like bags with short handles so they can be worn over the shoulders, but sometimes I just need a cross body version of a bag. Great, that the idea of these convertibe handles just started to penetrate the net. Nastja shows you more about it in this video. It's german, but you get an idea of how the handles work. Rings and (smaller) Eyelets are available through Snaply. They ship international, but the website is in german only. 


Übrigens: Ein E-Book für eine ähnliche Jeanstasche bekommt ihr bei Elle Puls. Bei der "Chobe" gefällt mir der Boden richtig gut. Er ist separat eingenäht und hat abgerundete Ecken. Ist etwas komplizierter, macht aber echt was her. 

Elle Puls published an english (!) e-book of a jeans bag, that's quite similar to this bag. You can find it here.



Das große gesprühte Kunstwerk hinter meiner Tasche ist von Dscreet. Wenn ihr mehr über den Street Art Künstler erfahren wollt, findet ihr hier ein Interview mit ihm. 

The great piece of art behind my bag is from Dscreet. If you want to find more about this street artist, here's an interview with him.



Eigentlich wollte ich die Fotos ja schon längst gezeigt haben. Aber mein Gehirn hat die letzten Wochen in Sachen Fotobearbeitung ein Päuschen eingelegt. Ich habe alle Fotos bei meinem letzten London-Trip im Raw-Format fotografiert, um sie später einfacher bearbeiten zu können. Zurück aus London habe ich keines der Fotos mehr öffnen können!!! Total Desaster! Es wollte einfach nicht klappen. Und so habe ich mich lange in irgendwelchen Foren getummelt und nach eine Lösung gesucht. Bis sie dann ganz einfach kam. Das Problem saß mal wieder VOR dem PC. Beim Fotografieren im Raw-Format werden zwei Dateien erzeugt und ich habe einfach immer versucht die falsche Datei zu öffnen!

Actually, I wanted to post this bag for quite some time now. But my brain decided to take a break on how to edit photos. I took all my photos during my last London trip in raw format, to easier edit them. Being back from London I just couldn't open the photos with Photoshop. Total desaster! Hundreds of photos not available anymore. I spent a lot of time in different online groups but couldn't find an answer on why my photos won't open in Photoshop anymore. The solution came sudden; the problem was sitting in front of the computer. My camera generates two files for every "raw photo" and I have always tried to open the wrong file! 

Verlinkt habe ich die Tasche zum Taschen Sew-Along von greenfietsen und 4freizeiten
Linked to the bag sew along by greenfietsen und 4freizeiten.

Kreative Grüße,

29. März 2017

Such das Pärchen!

Ich finde gemeinsame Aktionen mit anderen Bloggern immer toll. Zumindest immer dann, wenn ich auch Zeit für deren Umsetzung habe. Wie zum Beispiel bei dem Spruch für die Wärmflasche von Katja. Und nicht wie beim Blusen Sew-Along von Elke. Die beiden Blusen schwirren hier immer noch als UFOs durchs Büro. 

Bei dem Projekt, dass ich euch hier heute zeige, hat es einfach gepasst. Vielleicht auch deshalb, weil die Arbeit auf knapp 120 Schultern verteilt wurde. Jeder hatte nur eine klitzekleine Aufgabe (mal abgesehen von Johanna), aber das Ergebnis ist Mega.

Knapp 120 Illustratoren haben sich zusammengeschlossen und für euch ein "Such das Pärchen"-Spiel entworfen. Jeder der Illustratoren hat einfach ein Pärchen entworfen. Ihr könnt euch das Spiel ausdrucken, eure Lieblings-Pärchen - oder für den ultimativen Overkill, alle - ausschneiden und losspielen.





Initiatorin der ganzen Aktion ist Johanna Fritz. Sie ist Organisatorin einer Gruppe für Illustratoren und heckt am laufenden Band neue Ideen aus. So auch diese. Und sie hat dann auch die Aufgabe übernommen, die einzelnen Pärchen in einem XXL-PDF zu sammeln. Mehr über die Aktion lest ihr auch auf ihrem Blog. Herunterladen könnt ihr das PDF auch aus ihrer Dropbox:







Meine Empfehlung: Nehmt zum Ausdrucken ein möglichst dickes Papier. Ich habe hier immer ein 250g Druckerpapier zum allgemeinen Basteln liegen. Oder ihr klebt die Pärchen auf fertige Legekarten. Damit ist die Haptik einfach besser.

Mein Bild ist das mit dem Wal drauf. Thema war ja eigentlich Frühling, ich habe aber eine der Zeichnungen genommen, die Mitte letzten Jahres während einer von Johannas Portfolio-Challenges entstanden ist. Ich habe euch mal meine Lieblingsmotive zusammengestellt. Schaut doch mal bei den Illustratoren vorbei, die entwerfen wirklich ganz tolle Motive:





Katze: Laurakölndesigns
Lama: www.janaborosch.de
Prima Vera: www.frauwien.de
Wal: ich selber!
Bonjour: www.frausonnenberg.de
Fuchs: www.frolleinschmitt.de

Falls euch das Wal-Motiv so richtig gut gefällt, könnt ihr es in meinem Redbubble-Shop erstehen. Auf T-Shirts, auf Uhren, auf Phonecases, auf Taschen etc. Ich habe ein Shirt mit dem Motiv und bin von der Qualität des Drucks begeistert. Alle Details sind mit drauf, aber das Druck trägt weniger auf als eine Schicht Flexfolie. 

Von einer anderen Sache muss ich euch noch erzählen. Die macht mich nämlich gerade etwas nervös. Und gleichzeitig erfüllt wie mich mit Vorfreude. Wenn jemand am Wochenende noch keine Pläne hat; ich bin auf der Suche nach Daumendrückern. Samstag und Sonntag bin ich auf der h+h Cologne und werde dort einigen Firmen mein Portfolio vorstellen und meine Ideen für Stoffkollektionen präsentieren. Drückt mir die Daumen, dass die Designs gefallen. Eine kleine Stoffkollektion habe ich bereits verkauft, sie soll auf der h+h vorgestellt werden. Es sind weihnachtliche Motive auf Webware. Wenn ich darf, zeige ich euch Fotos auf Instagram.

Dann bleibt mir nur, euch viel Spaß beim Basteln und Spielen zu wünschen. Und mich bei Johanna für die tolle Aktion zu bedanken.

Kreative Grüße,