15. April 2017

Osterkorb | Easter Basket

Oh je, warum ist mein Post nicht Online? Er sollte vor einigen Tagen erscheinen. Na ja, dann eben jetzt erst:

Nur noch fünf Tage, dann ist Ostern. Wer ist noch auf der Suche nach einem schnellen Geschenk? Vielleicht habe ich genau die passende Idee für euch: Ein Osterkörbchen mit passendem Osterhasen.

Die Vorlage für das Körbchen bekommt ihr in diesem Post, die Anleitung für den Hasen findet ihr auf Annikas Blog Näh-Connection. Dort stelle ich euch die Hasenidee in einem Gastpost vor. 

Oh no, this Post was supposed to be published a couple of days ago. Well, then now:

Five more days until Easter. So, who's still looking for a quick and easy gift idea? I might have the right idea for you: Easer baskets with bunnies.

You can find the pattern for the basket in this post. Find the bunnies on Annikas blog. That's where I show you a tutorial in a guest post. 



Das Körbchen ist denkbar einfach zu basteln. Ihr benötigt dazu 
  • 1 Blatt Motiv-Fotokarton, DIN A4 (für ein größeres Körbchen 12"x12" Scrapbookpapier) 
  • Plotter, Cutter oder Schere
  • Klebstoff und Klammern
Ladet euch die Vorlagen (Zip-Datei mit PDF, DXF und SVG) runter. Die schwarzen Linien werden geschnitten, die roten Linien gefalzt (beim Plotter gestrichelte Linie auswählen).

The basket is one of those easy peasy projects. You need

  • 1 sheet of cardstock, DIN A4 for a small basket, 12"x12" for a larger basket
  • plotter, cutter or scissors
  • glue and clips
Download the template (zip-file with PDF, DXF and SVG). The black lines are cutting lines, the red lines are folding lines (on the plotter, choose a dashed line)




Schneidet das Körbchen aus oder lasst es vom Plotter ausschneiden und falzt alle Linien einmal vor. Dann klebt ihr die kleinen Laschen an das Seitenteil neben der Lasche, fixiert es mit Klammern und lasst es gut trocknen. Schon ist das Körbchen bereit zum Füllen.

Cut out the basket or have the plotter cut it out and fold the lines. Glue the adhesive flaps to the sides of the basket and fix with the clips. Let dry. Your basket is ready for the filling.



Und nun noch schnell rüber zu Annikas Blog, dort bekommt ihr die Anleitung für die Hasen.

And now: Hop over to Annikas blog for the instructions of those adorable bunnies.




Dann wünsche ich euch viel Spaß bei der Suche nach Osternestern. 

Have a great Easter weekend and have fun searching for those Easter nests treasure hunts.

Kreative Grüße,

3. April 2017

Patchwork-Tasche | Patchwork bag

Beim Taschen-Sew-Along ist bereits das April-Thema veröffentlicht worden. Und ich habe meine März-Tasche noch gar nicht gezeigt. Dabei habe ich sogar ein paar interessante Fotos der Tasche in London gemacht. Während einer Street Art Tour bin ich über das Kunstwerk und der davor sehr dekorativ geparkten Vesper gestolpert. Die perfekte Location! 

The Taschen-Sew-Along (bag sew along) has already started the April challenge. And I haven't even shown my March bag. Although I made some interesting photos in London. While participating in a street art tour I found this wall with the parked Vespa in front of it. A perfect location!



Das Schnittmuster ist aus meinem ersten Taschen-Nähbuch "Tolle Taschen selbst genäht". Es ist die Lotta von Seite 49 und 62. Genäht habe ich sie allerdings nach der Anleitung der Viktoria (Seite 84), da diese Tasche einen Reißverschluss hat. Den wollte ich auch unbedingt haben. Nicht wundern, die Viktoria ist eine Kosmetiktasche und viel kleiner als die Lotta, basiert aber - abgesehen vom Reißverschluss - auf dem gleichen Grundprinzip.

I used a pattern from one of my own books. This book has only been published in German and Spanish. But further down I have a tip for english speaking people for a great pattern that's quite alike.



Ich mag Taschen, die einen kurzen Träger haben und über der Schulter getragen werden, manchmal brauche ich aber einfach ein Modell zum Umhängen. Prima, dass gerade die Idee mit den verstellbaren Trägern im Netz die Runde macht. Schaut mal, Nastja - alias DIY-Eule - zeigt euch in diesem Video mehr zu den Trägern. Im Unterschied zu Nastja habe ich echtes Leder verwendet und größere (und dafür leider silberne) Ösen eingeschlagen. Auch die Ringe sind bei mir noch silber, es gibt sie allerdings in verschiedenen Farben bei Snaply

I really like bags with short handles so they can be worn over the shoulders, but sometimes I just need a cross body version of a bag. Great, that the idea of these convertibe handles just started to penetrate the net. Nastja shows you more about it in this video. It's german, but you get an idea of how the handles work. Rings and (smaller) Eyelets are available through Snaply. They ship international, but the website is in german only. 


Übrigens: Ein E-Book für eine ähnliche Jeanstasche bekommt ihr bei Elle Puls. Bei der "Chobe" gefällt mir der Boden richtig gut. Er ist separat eingenäht und hat abgerundete Ecken. Ist etwas komplizierter, macht aber echt was her. 

Elle Puls published an english (!) e-book of a jeans bag, that's quite similar to this bag. You can find it here.



Das große gesprühte Kunstwerk hinter meiner Tasche ist von Dscreet. Wenn ihr mehr über den Street Art Künstler erfahren wollt, findet ihr hier ein Interview mit ihm. 

The great piece of art behind my bag is from Dscreet. If you want to find more about this street artist, here's an interview with him.



Eigentlich wollte ich die Fotos ja schon längst gezeigt haben. Aber mein Gehirn hat die letzten Wochen in Sachen Fotobearbeitung ein Päuschen eingelegt. Ich habe alle Fotos bei meinem letzten London-Trip im Raw-Format fotografiert, um sie später einfacher bearbeiten zu können. Zurück aus London habe ich keines der Fotos mehr öffnen können!!! Total Desaster! Es wollte einfach nicht klappen. Und so habe ich mich lange in irgendwelchen Foren getummelt und nach eine Lösung gesucht. Bis sie dann ganz einfach kam. Das Problem saß mal wieder VOR dem PC. Beim Fotografieren im Raw-Format werden zwei Dateien erzeugt und ich habe einfach immer versucht die falsche Datei zu öffnen!

Actually, I wanted to post this bag for quite some time now. But my brain decided to take a break on how to edit photos. I took all my photos during my last London trip in raw format, to easier edit them. Being back from London I just couldn't open the photos with Photoshop. Total desaster! Hundreds of photos not available anymore. I spent a lot of time in different online groups but couldn't find an answer on why my photos won't open in Photoshop anymore. The solution came sudden; the problem was sitting in front of the computer. My camera generates two files for every "raw photo" and I have always tried to open the wrong file! 

Verlinkt habe ich die Tasche zum Taschen Sew-Along von greenfietsen und 4freizeiten
Linked to the bag sew along by greenfietsen und 4freizeiten.

Kreative Grüße,

29. März 2017

Such das Pärchen!

Ich finde gemeinsame Aktionen mit anderen Bloggern immer toll. Zumindest immer dann, wenn ich auch Zeit für deren Umsetzung habe. Wie zum Beispiel bei dem Spruch für die Wärmflasche von Katja. Und nicht wie beim Blusen Sew-Along von Elke. Die beiden Blusen schwirren hier immer noch als UFOs durchs Büro. 

Bei dem Projekt, dass ich euch hier heute zeige, hat es einfach gepasst. Vielleicht auch deshalb, weil die Arbeit auf knapp 120 Schultern verteilt wurde. Jeder hatte nur eine klitzekleine Aufgabe (mal abgesehen von Johanna), aber das Ergebnis ist Mega.

Knapp 120 Illustratoren haben sich zusammengeschlossen und für euch ein "Such das Pärchen"-Spiel entworfen. Jeder der Illustratoren hat einfach ein Pärchen entworfen. Ihr könnt euch das Spiel ausdrucken, eure Lieblings-Pärchen - oder für den ultimativen Overkill, alle - ausschneiden und losspielen.





Initiatorin der ganzen Aktion ist Johanna Fritz. Sie ist Organisatorin einer Gruppe für Illustratoren und heckt am laufenden Band neue Ideen aus. So auch diese. Und sie hat dann auch die Aufgabe übernommen, die einzelnen Pärchen in einem XXL-PDF zu sammeln. Mehr über die Aktion lest ihr auch auf ihrem Blog. Herunterladen könnt ihr das PDF auch aus ihrer Dropbox:







Meine Empfehlung: Nehmt zum Ausdrucken ein möglichst dickes Papier. Ich habe hier immer ein 250g Druckerpapier zum allgemeinen Basteln liegen. Oder ihr klebt die Pärchen auf fertige Legekarten. Damit ist die Haptik einfach besser.

Mein Bild ist das mit dem Wal drauf. Thema war ja eigentlich Frühling, ich habe aber eine der Zeichnungen genommen, die Mitte letzten Jahres während einer von Johannas Portfolio-Challenges entstanden ist. Ich habe euch mal meine Lieblingsmotive zusammengestellt. Schaut doch mal bei den Illustratoren vorbei, die entwerfen wirklich ganz tolle Motive:





Katze: Laurakölndesigns
Lama: www.janaborosch.de
Prima Vera: www.frauwien.de
Wal: ich selber!
Bonjour: www.frausonnenberg.de
Fuchs: www.frolleinschmitt.de

Falls euch das Wal-Motiv so richtig gut gefällt, könnt ihr es in meinem Redbubble-Shop erstehen. Auf T-Shirts, auf Uhren, auf Phonecases, auf Taschen etc. Ich habe ein Shirt mit dem Motiv und bin von der Qualität des Drucks begeistert. Alle Details sind mit drauf, aber das Druck trägt weniger auf als eine Schicht Flexfolie. 

Von einer anderen Sache muss ich euch noch erzählen. Die macht mich nämlich gerade etwas nervös. Und gleichzeitig erfüllt wie mich mit Vorfreude. Wenn jemand am Wochenende noch keine Pläne hat; ich bin auf der Suche nach Daumendrückern. Samstag und Sonntag bin ich auf der h+h Cologne und werde dort einigen Firmen mein Portfolio vorstellen und meine Ideen für Stoffkollektionen präsentieren. Drückt mir die Daumen, dass die Designs gefallen. Eine kleine Stoffkollektion habe ich bereits verkauft, sie soll auf der h+h vorgestellt werden. Es sind weihnachtliche Motive auf Webware. Wenn ich darf, zeige ich euch Fotos auf Instagram.

Dann bleibt mir nur, euch viel Spaß beim Basteln und Spielen zu wünschen. Und mich bei Johanna für die tolle Aktion zu bedanken.

Kreative Grüße,

28. Februar 2017

Utensilientasche

Beim Taschen-Sew-Along ging es im Februar um das Thema Ordnungshelfer. Das passte so prima, denn schon seit Monaten leihe ich mir eine Tasche von unserem Sohn für meine Lettering-Stifte. Auf seiner Tasche steht allerdings sein Name. Und sie ist bunt und mit Monstern bestickt. Irgendwie brauchte ich etwas Seriöseres. 

I'm participating in a bag sew along and the February theme is organizing bag. Perfect! That's exactly what I needed. For my lettering pens I'm using one of my sons bags for month now. But It has his name on the front side, is quite colorful with little monsters. I rather wanted something more professional.



Ich glaube das mit dem "seriös" ist mir wirklich gut gelungen. Eine einfache graue Tasche mit Plisseefalten. Und der metallisierte Reißverschluss passt auch ganz toll dazu. Nur innen, da konnte ich nicht mehr seriös, da musste ein bisschen Farbe rein.  

I really love my new bag. It's a plain grey bag with pleats. Even the zipper fits perfectly. On the inside I had to quit "professional" and added a little color. 



Ein Schnittmuster gibt es für die Tasche nicht. Ich habe sie einfach nach eigenen Ideen genäht. Die Außenmaße sind 24 cm x 12 cm x 6 cm. Aber innen ist sie mindestens doppelt so groß. Ein echtes Raumwunder! Den Aquarellkasten von den Fotos, 26 Stifte (!!), Radiergummi, Spitzer, einen dicken Pritt Klebestift UND eine Rolle Washi Tape habe ich reinbekommen. Und ein Linieal, aber das zählt nicht, oder? Der Reißverschluss ließ sich trotzdem problemlos schließen. Wow!

I didn't use a pattern, I just created it after my own ideas. It measures 9.5" x 4.7" x 2.4". But only on the outside. It's twice as big on the inside; I promise! That's what I put inside: The watercolor paint box from the photos, 26 pens (!!), eraser, sharpener, one of those big glue sticks AND a roll of washi tape. And a ruler, but that doesn't count, does it? I was still able to close the zipper without problems. Wow!



Ganz ordentlich ist sie außerdem geworden. Ich bin ganz glücklich mit der schönen Tasche. Die kommt mit nach London übernächstes Wochenende; gefüllt mit meinen Malsachen. Freitag abends hat das Victoria & Albert Museum bis 22.00 Uhr geöffnet. Da werde ich den Abend malend vor irgendwelchen Tapisserien verbringen.

I'm really happy how it turned out. I'll take it to London the weekend after next. Filled with my painting stuff. Victoria & Albert Museum is open until 10.00 o'clock on Fridays. And that's where you can find me drawing in front of one of the tapisseries.




Den Stoff habe ich aus der Restekiste im örtlichen Stoffgeschäft. Den Reißverschluss bekommt ihr bei I'm Sew Happy. Der Futterstoff ist ein uralter Helen Dardik Quilstoff. Und die drei großen Knöpfe sind eigentlich stoffbezogene Buttons. Ein Tutorial wie man den Stoff in die Buttonmaschine bringt, seht ihr hier.

The fabric is from my local dealer. The zipper is available at the I'm Sew Happy Store. The lining fabric if from a very old Helen Dardik quilt fabric collection. And the three buttons are actually fabric covered buttons. Find the tutorial here.

Kreative Grüße,




Verlinkt zum Taschen-Sew-Along von Greenfietsen und 4Freizeiten.


10. Februar 2017

Hand Lettering

Ich wette, ganz viele von euch sind dem Hand Lettering schon verfallen. Ich habe das Gefühl, die sozialen Netzwerke sind voll davon. Na gut, vielleicht ist das auch bisschen der Echokammer-Effekt: Ich gehe mehrmals im Netz auf die Suche nach Hand Lettering, und schwupp, kommt das Hand Lettering zu mir ...



Für die Weihnachtsferien hatte ich mir vorgenommen, jeden Morgen etwas früher aufzustehen und ein wenig Pinsel und Stift zu schwingen. Das habe ich auch sehr gut durchgezogen. Ich habe ganze Blöcke mit Buchstaben, Wörtern und kompletten Sätzen gefüllt. Vielleicht habt auch ihr Lust auf schöne Buchstaben. Daher hier ein paar Tipps von mir für den einfachen Beginn:


Die Stifte



Für den Anfang finde ich die Tombow ABT Stifte (2) ganz prima. Die Spitzen sind etwas härter und man kommt recht schnell zu ansehnlichen Ergebnissen. Wenn ihr - wie ich - auf dem Land wohnt, bekommt ihr wahrscheinlich eher die PITT Artist Pens von Faber-Castell (1) (zumindest gibt es die hier häufig). Die Spitzen sind etwas weicher als bei den Tombow-Stiften, aber auch damit lässt sich recht leicht schreiben. Während der Creative World in Frankfurt habe ich ein wenig mit den Brushpens 1340 von Edding geschrieben. Auch die sind prima für Anfänger geeignet. 

Anspruchsvoller wird das Buchstaben malen dann mit Stiften mit sehr weicher Spitze. Da muss man dann sehr auf den Druck beim Schreiben achten. Drei Empfehlungen habe ich aber für euch, alle drei von Pentel. Der Wassertank Stift von Pentel (4) ist klasse. Ihr könnt ihn ähnlich wie einen Pinsel nutzen, bei dem das Wasser automatisch von oben nachfließt. Oder ihr könnt den Tank direkt mit Farbe füllen. Von Pentel habe ich außerdem zwei verschiedene Brushpens, die mit Patronen gefüttert werden. Die Farben sind wirklich richtig intensiv schwarz bzw. blau. Zusätzlich habe ich die letzten Tage mit Haarpinseln und Tinte experimentiert. Auch das ist definitiv einen Versuch wert.




Die Übungsblätter


Am leichtesten startet man, indem man sich Übungsblätter im Netz runterlädt und beginnt, die Übungen nachzuzeichnen. Kostenlos bekommt ihr die Blätter zum Beispiel bei Tombow USA, bei Papel & Co. oder By Dawn Nicole. Auf den Blogs von Dawn Nicole und Nat (von Papel & Co, ich glaube zumindest dass sie Nat heißt, sie hält sich da etwas bedeckt) findet ihr auch wunderschöne Anwendungsbeispiele.

Für ein paar Euro könnt ihr euch auch tolle Übungsblätter im Netz kaufen. Frau Hölle brauche ich wohl kaum explizit nennen. Wer sich für Lettering interessiert, wird mit Sicherheit über ihren Namen gestolpert sein. Ich selbst bin ganz großer Fan von The Pigeon Letters (Peggy Dean). In ihrem Etsy Shop gibt es unglaublich schöne Vorlagen. Ich habe mir übrigens gerade ihren Ultimate Brush Lettering Guide als E-Book runtergeladen. Lettering bis zum Umfallen. Ich freu' mich drauf.



Mit den Übungsblättern könnt ihr dann ganz einfach beginnen. Hand Lettering erlernt man in drei Stufen:

Stufe 1: Bögen nachmalen (Seite 3 der Tombow USA Übungsblätter besser gleich mehrfach ausdrucken) um die Linien nach oben (dünn und ohne Druck), die Linien nach unten (breit und mit Druck) und die Übergänge zu üben. Nun ja, spannend geht anders, aber schöne Übergänge sehen einfach besser aus. Deshalb ruhig immer wieder mal üben.

Stufe 2: Buchstaben und Wörter nachzeichnen. Das ist schon spannender als Bögen und Linien. Viele Wörter schreibe ich mehr als einmal - nämlich so lange bis sie sauber und ordentlich aussehen. Und die Buchstaben so aussehen, wie ich mir das vorgestellt habe. 

Stufe 3: Die Buchstaben tanzen lassen. Irgendwann kann man dann die Linien ignorieren und die Buchstaben schön nach oben und unten tanzen lassen. Oder die Buchstaben mit ganz viel Platz schreiben. Das sieht besonders schick aus! 

Also, ran an die Übungsblätter!




Online Kurse

Gerade auf dem amerikanischen Markt gibt es viele Online-Kurse zum Lernen von Hand Lettering. Ein tolles Preis-Leistungsverhältnis bekommt ihr bei Skillshare. Dort gibt es viele Kurse zum Thema Lettering. Meine Lieblingskurse sind die von Peggy Dean (The Pigeon Letters). Die Kurse habe ich mir in den Weihnachtsferien angesehen und zusammen mit Peggy Dean Bögen und Linien und danach das komplette Alphabet geübt. Bei den Kursen bekommt ihr übrigens auch Vorlagen zum Ausdrucken.

Der monatliche Beitrag bei Skillshare kostet 12 Dollar, den ersten Monat gibt es kostenlos. Ihr müsst euch dort anmelden, könnt aber jederzeit kündigen. Wenn ihr dem Link zu Skillshare folgt, klickt oben auf den blauen Balken für den kostenlosen ersten Monat. Bei Skillshare gibt es übrigens unzählige andere tolle Kurse. 90% der Kurse sind in Englisch, ihr bekommt also gleichzeitig eine Art Sprachkurs dazu. Mich trefft ihr regelmäßig dort. 

Wenn ihr mir erlaubt, eure E-Mail-Adresse an Skillshare weiterzugeben, bekommt ihr die ersten drei Monate für je $ 0,99. Schickt mir dafür über mein Kontaktformular eine Nachricht mit eurer Mailadresse und den Worten: "Wir sehen uns bei Skillshare. Ich bin damit einverstanden, dass du meine E-Mail-Adresse an Skillshare weitergibst." Ich gebe eure Kontaktdaten dann an Skillshare weiter und ihr bekommt von dort eine Einladung. Nach den drei Monaten könnt ihr kündigen oder - wie ich - häufiger dort abhängen ... Bleibt ihr dabei, bekomme ich dafür einen kostenlosen Monat.



Würde mich freuen, wenn ich euch mit dem Artikel zum Hand Lettering infizieren konnte. Habt ihr noch ein paar tolle Tipps und Tricks auf Lager. Dann immer her damit! Ich bin ja auch noch am lernen. Eine schöne Feder steht als nächstes auf meiner Liste. Aber da muss ich mal schauen, mit welcher Feder man auch wirklich unterschiedlich starke Linien zeichnen kann. Die Feder die ich hier habe, wirkt eher wie ein Cutter wenn ich etwas Druck ausübe. 

Kreative Grüße,




Übrigens: Habt ihr gemerkt, dass ich ganz häufig "Buchstaben malen" verwendet habe. Bei Handlettering wird nicht geschrieben, die Wörter werden gemalt. Schön langsam und in Ruhe.